Creme ohne Glyzerin - Hautpflege auf natürliche Art

Hautpflege mit Kosmetikprodukten auf natürlicher Grundlage ist zeitaufwändig und bedarf sorgfältiger Vorbereitung


Creme ohne Glyzerin: Die meisten Hautcremes enthalten zum Feuchthalten Glycerin. Das ist ein Produkt der Erdölchemie. Es kann aber auch aus anderen Fetten hergestellt werden. Insbesondere viele Frauen lehnen Glycerin als für die Haut bedenklich ab. Andere machen ethische Gründe wie Tierversuche geltend. In Naturkostläden oder ähnlichen Einrichtungen gibt es ein breites Angebot an Hautschutzmitteln, die ohne Glycerin auskommen. Auch in Blick in das Internet ist nützlich.

 

 

Creme ohne Glyzerin: Die natürliche Feuchtigkeit der Haut sichern und neue hinzufügen

  • Weil eine gute Creme ohne Glycerin die natürliche Feuchtigkeit der Haut sichern und ihr neue hinzufügen soll, ist die Auswahl von Präparaten nicht sehr groß. So werden für Gesicht und Hände reines Mangelöl und Jojobaöl empfohlen. Beide ziehen rasch ein und sind sparsam im Verbrauch.

 

  • Das Problem: Beide Öle sind in Deutschland kaum erhältlich. Man kann sie bei einem Urlaubsaufenthalt in den Mittelmeerländern mitbringen. Sie müssen kühl und in dunklen Flaschen gelagert – unter Umständen sogar im Kühlschrank aufbewahrt – werden.

 

  • In Deutschland bieten die Naturkosmetikhersteller Sante Verde, Martina Gebhardt und Susanne Kehrbusch (Salutekosmetik) und Lupenrein Kosmetikprodukte ohne Glycerin. Die sind allerdings nur im Direktversand zu erhalten. Susanne Kehrbusch stellt überdies ihre Produkte nach den Bedürfnissen ihrer Kunden her und diese müssen in einem Telefongespräch erläutert werden.

 

Creme ohne Glyzerin selbst machen

  • Angesichts dieser Schwierigkeiten kann es sinnvoll sein, Creme ohne Glyzerin selbst zu machen. So werden Cremes aus einer Mischung von sehr fetthaltigem Quark und Eingelb empfohlen. Sehr strapazierte Hände können eine Honigpackung vertragen. Die verlangt allerdings einen beachtlichen zeitlichen Aufwand. Die Partien sn den Knöcheln sollen mit Saft einer frischen Zitrone beträufelt werden.

 

  • Neben reinem Olivenöl – das aber sehr lange braucht, um einziehen – wird eine Handcreme aus einer Mischung von Olivenöl und Eigelb empfohlen. Dazu muss das Eigelb geschlagen werden. Vier Esslöffel Olivenöl werden langsam in das Eigelb gehoben. Dieser Mischung werden zwei Esslöffel Apfelessig zugegeben. Auch diese Creme zieht nur sehr langsam ein und ist überdies auch nur begrenzt haltbar. Auch hier dürfte die Lagerung im Kühlschrank unumgänglich sein.

 

  • Creme ohne Glyzerin braucht zum Einziehen in Hände oder Gesicht Zeit. Wer sich für natürliche Produkte ohne Chemie entscheidet, muss solche Zeit aufwenden können