Crunches - Der Weg zum Waschbrettbauch

Mit Crunches und einer strengen Diät lässt sich das Six Pack sehr schnell antrainieren. Wer Crunches durchführt, muss unbedingt darauf achten, dass er nicht ins Hohlkreuz gerät


In den letzten Jahren ist der Waschbrettbauch zum absoluten Schönheitsmerkmal eines durchtrainierten Körpers geworden. Nicht nur Boybands haben damit zahlreiche Mädchen zum Kreischen gebracht, auch Frauen schmücken sich gerne mit den straffenden Muskeln am Bauch.

  • Doch wer solch einen Waschbrettbauch haben möchte, der muss sich zuerst mal einem harten Bauchmuskeltraining unterziehen. Vor allem Regelmäßigkeit und Ausdauer bringen den gewünschten Erfolg. Ein Waschbrettbauch wächst nicht über Nacht, sondern ist das Ergebnis immer wieder ausgeführter Crunches. Doch was sind Crunches überhaupt?

 

Crunches richtig ausgeführt

  • Crunches sind zielgerichtete Übungen, die die Bauchmuskeln trainieren. Sie sind im Gegensatz zu normalen Aufrichtern schonender für die Wirbelsäule. Damit beugt man Schädigungen an dieser vor. Für die Übung nimmt man im Liegen eine bestimmte Haltung ein. Am besten legt man sich eine Gummimatte auf den Boden. 

 

  • Um ein Hohlkreuz zu vermeiden, werden die Beine angewinkelt und die Hände an den Hinterkopf gepresst. Nun geht es darum, den oberen Rücken vom Boden abzuheben. Dabei sollten Sie einatmen. Gehen Sie aber nur soweit hoch, wie Sie Ihren unteren Rücken auf der Matte halten können. Wenn Sie ihren Oberkörper wieder senken, sollten Sie dabei ausatmen.

 

  • Die Kraft für diese Übung wird ausschließlich aus den Bauchmuskeln entnommen. Insgesamt sollten Sie diese Übung 12-15 mal wiederholen. Danach gut ausstrecken und lang machen. Atmen Sie zur Entspannung der Bauchpartie nun tief ein und aus, ungefähr fünf mal hintereinander. Je öfter Sie die Crunches machen, desto schneller wird sich Ihre Bauchmuskulatur aufbauen und verstärken.

 

Unterstützung durch Personal Trainer

  • Damit alleine ist es allerdings nicht getan. Wer einen Waschbrettbauch möchte, muss auch strenge Diät halten, damit die antrainierten Muskeln nicht unter einer Fettschicht verschwinden. Falls möglich, sollten Sie sich in einem Fitnesscenter von Ihrem Trainer beraten und sich auch die Übungen zeigen lassen. 

 

  • Die meisten Fitnesscenter bieten mittlerweile auch gezieltes Bauchmuskeltraining an. Sollten Sie zu anfangs unsicher in der Ausführung und Häufigkeit fühlen, ist es besser, einen von einem Trainer durchgeführten Kurs zu besuchen um die Ausdauer zu verbessern, bevor man es auf die eigene Faust versucht.