Currysoßen selber machen: Leckere Rezeptideen

Von klassisch-würzig bis exotisch-fruchtig: Currysoßen schmecken einfach zu jedem Gericht und garantieren ein leckeres Geschmackserlebnis. Wenn Sie Ihre Currysoßen selber machen möchten, gelingt Ihnen dies mit diesen Rezeptideen genial einfach.


Egal, ob zu Fisch, Geflügel oder ganz klassisch zur Bratwurst - Sie können leckere Currysoßen selber machen und sich damit den Griff zur teuren Fertigsoße voller Geschmacksverstärker, Zusatzstoffe und Aromen aus dem Supermarkt sparen. Mit den passenden Zutaten lassen sich sowohl klassische Soßen für die Currywurst als auch fruchtig frische Varianten zu Fisch und Geflügel mit Leichtigkeit kreieren. Wenn Sie dabei Ihre Fantasie spielen lassen, können Sie aus den simplen Currysoßen mit etwas Kreativität und unter Zugabe von verschiedensten Gewürzen einzigartige Soßenkreationen entstehen lassen.

Die klassische Variante zur Currywurst

  1. Bei der Zubereitung der klassischen Currysoße zur Bratwurst schwitzen Sie zunächst sehr fein gewürfelte Zwiebeln in etwas Öl an und löschen diese mit einem Schuss Orangensaft ab. Anschließend geben Sie Tomatenmark und passierte Tomaten hinzu. Alternativ kann an dieser Stelle auch Tomatenketschup verwendet werden.
  2. Vermengen Sie dann Currypulver und Cayennepfeffer sowie etwas körnige Brühe und Knoblauch miteinander und geben diese Mischung ebenso in den Topf. Lassen Sie die Soße unter ständigem Rühren kurz aufkochen und schmecken ihre Kreation mit Salz und Pfeffer ab. Bei Bedarf kann die Currysoße abschließend mit etwas Wasser oder Orangensaft leicht verdünnt werden.
  3. Selbstverständlich können Sie je nach Geschmack weitere Gewürze und Zutaten Ihrer Wahl hinzugeben und Ihre Kreation somit verfeinern. Leckere Currysoßen selber machen ist mit diesem simplen Rezept keine Schwierigkeit mehr und ermöglicht es Ihnen, in Minutenschnelle eine würzige Soße zu ihrer Bratwurst zu zaubern.

Die fruchtige Variante zu Geflügel und Fisch

  1. Wenn Sie Currysoßen selber machen möchten, die zu Geflügel- und Fischgerichten passen, benötigen Sie neben Currypulver auch Dosenpfirsiche, Paprika, Sahne, Schmand sowie Salz und Pfeffer. Pürieren Sie die Pfirsiche aus der Dose in einem passenden Behälter samt Fruchtsaft, bevor Sie im zweiten Schritt die Paprika in Form kleiner Würfel hinzugeben. Wenn Sie hierbei verschiedenfarbige Paprikasorten verwenden, sorgt dies für eine besonders schöne Farbe der Currysoße.
  2. Rühren Sie anschließend ausreichend Currypulver, Sahne und Schmand unter und schmecken Sie die Masse mit Salz und Pfeffer ab. Stellen Sie dann die Currysoße für mindestens eine Stunde zum Durchziehen in den Kühlschrank. Wenn das Curry schließlich sein Aroma ausreichend entfaltet hat, können Sie die Soße zu Ihrem Gericht reichen.
  3. Je nach Geschmack kann diese Soßenkreation kalt oder warm genossen werden. Diese fruchtige, exotische Variante der Currysoße eignet sich übrigens auch prima zu jeglichen Arten von Grillfleisch. Wenn Sie es gern asiatisch mögen, können Sie durch Zugabe von Chili, Ingwer, Zitronengras oder anderen süßen, sauren und scharfen Zutaten leckere südöstliche Kreationen zaubern. Trauen Sie sich, Ihre Currysoßen selber zu machen und lassen Sie dabei Ihrer Fantasie freien Lauf.