Daltonplan Schule - eine „Gegenschule“

Auf einer Daltonplan Schule bestimmen die Kinder selbst, wie lange und in welchem Tempo sie arbeiten. Ein Vorteil für viele Kinder mag sein, dass es keine Hausaufgaben gibt und Langeweile entgegengewirkt wird.


Mit Frontalunterricht verbinden Schüler meistens Stillsitzen und schier unerträgliche Langeweile. Alternativschulen bereiten Lerninhalte häufig interessanter auf und gehen anders an die Wissensvermittlung heran. Wenn Sie Ihre Kinder im eigenen Tempo lernen lassen möchten, bieten Daltonplan-Schulen genau das Richtige. Diese Schulform ist heute besonders in den Niederlanden und in England sehr verbreitet.

 

Die Schule
Der Grundgedanke einer Daltonplan Schule beruht auf der Verwendung eines in Arbeitspakete aufgeteilten Lehrplanes. Jedes Arbeitspaket ist in die sogenannten Assignments, zu deutsch Anweisungen, aufgeteilt. Ein Assignment ist wiederum in vier Arbeitsabschnitte unterteilt, die den Lernstoff für eine Woche umfassen. Das ermöglicht dem Kind in seinem eigenen Rhythmus zu arbeiten und überträgt ihm die Verantwortung für sein Lernen.

Der Klassenraum als Lernumgebung nimmt den Charakter eines Laboratoriums an. Er ist jeweils ausschließlich für ein bestimmtes Unterrichtsfach eingerichtet. Frontalunterricht im herkömmlichen Sinne existiert nicht. Jedoch steht eine fachspezialisierte Lehrkraft bereit, um den Schülern bei Problemen unter die Arme zu greifen.

Zu Beginn des Schuljahres erhalten die Schüler eine Aufstellung der Kenntnisse, die während des Schuljahres in jedem individualisierten Unterrichtsfach zu erwerben sind. Das Jahrespensum ist auch in Lernpakete gegliedert. Diese Aufstellung der angestrebten Kenntnisse ist die einzige Unterlage, die die Schüler erhalten. Fachliteratur steht im jeweiligen Klassenraum zur Verfügung.

Für und Wider der Daltonplan-Schulen
Die Daltonplan-Pädagogik zwingt das Kind selbstverantwortlich mit seiner Freizeit umzugehen und macht den Umgang mit Lernmitteln und Fachliteratur selbstverständlich. Entsprechende Hemmschwellen gilt es zu überwinden. Das selbstständige Lernen erzeugt eine positive Lernatmosphäre und den klassischen Ursachen für Disziplinlosigkeit im Unterricht, also zum Beispiel Langeweile, wird entgegengewirkt. Außerdem können die Schüler die ganze Arbeit in der Schule erledigen, Hausaufgaben gibt es nicht.

Andererseits lässt der Unterricht an einer Daltonplan Schule keinen interessenbezogenen Unterricht zu und die Arbeitspakete sind nicht auf die aktuellen Entwicklungen ausgerichtet. Zudem wird der schriftlichen Arbeit zuviel Bedeutung beigemessen, der Kontakt zwischen Schüler und Lehrer wird beeinträchtigt.