Damenbart entfernen – Tipps und Tricks

Methoden wie Sie ihren Damenbart entfernen können gibt es viele doch nicht alle eignen sich für jede Frau


Millionen von Frauen weltweit beklagen sich über ihren sogenannten Damenbart. Die feinen Härchen, die rund um die Mund- und Lippenpartie wachsen, werden oft als sehr störend empfunden und gelten als absoluter Schönheitsmakel. Die meisten, wenn nicht alle, möchten daher ihren Damenbart entfernen. Meistens sind dunkelhaarige Frauen davon betroffen, da die dunklen Härchen einen Kontrast zur dazu helleren Haut bilden und somit leichter wahrgenommen werden können. Außerdem ist der Haarwuchs bei dunkelhaarigen Frauen oft viel stärker als bei blonden. Die Intensität des Haarwuchses ist jedoch genetisch bedingt und hängt somit nicht unbedingt mit der Haarfarbe zusammen. Das bedeutet, dass durchaus auch blonde Frauen einen stark ausgeprägten Damenbart haben können, der dann zwar farblich unauffällig ist, dafür aber im hellen Tageslicht sichtbar wird, da die langen, feinen Härchen abstehen. Abhilfe gegen den lästigen Haarflaum lässt sich auf unterschiedliche Weise schaffen. Bevor Sie jedoch den Damenbart entfernen, sollten sie zuerst ihren Typen festlegen. Es gibt zwei Arten von Damenbärten. Man unterscheidet hierbei unter langen, vereinzelten Härchen, die rechts und links vom Mund wachsen (Typ 1) und vielen, kleinen Härchen oberhalb der Lippen (Typ 2). Beim ersten Typen eignen sich am besten Epilationsmethoden, wohingegen beim zweiten Typen die einfachen Depilationsmethoden ausreichen.

Methoden für Typ I
Bei langen Härchen ist die Anwendung einer Enthaarungscreme zu empfehlen. Für ungefähr 5 Euro kann man solche Enthaarungscremes in jeder Drogerie kaufen und zu Hause leicht selber anwenden. Beim Kauf sollte man allerdings darauf achten eine Enthaarungscreme für besonders empfindliche Haut auszuwählen, damit die sensible Gesichtshaut nicht zu sehr gereizt wird. Wenn Sie ihren Damenbart entfernen wollen, ohne tief in die Tasche zu greifen der Schmerzen zu erleiden, eignet sich diese Methode am besten. Man trägt eine kleine Menge Enthaarungscreme auf die zu behandelnde Partie auf, lässt sie ungefähr 10 Minuten einwirken, bis sich die Härchen kräuseln und verdünnen. Dann trägt man die Masse, samt den Härchen einfach mit dem dafür speziellen Spachtel wieder ab und spült die Lippenregion dann mit lauwarmem Wasser gründlich nach. Die Anwendung muss alle 2-3 Wochen wiederholt werden. Den Damenbart entfernen kann man auch mit einem Epilierer oder Wachs, was allerdings mit Schmerzen verbunden ist, dafür aber auch länger hält. Wer gegen Wachs oder Enthaarungscremes allergisch reagiert, der kann die feinen Härchen mit Halawa entfernen. Halawa ist ein dickflüssiges Gemisch aus Zucker und Zitronensaft und ist eine traditionelle und natürliche Methode der Haarentfernung.

Methoden für Typ II
Bei diesem Typ muss man nicht gleich ans Epilieren denken, wenn man seinen Damenbart entfernen möchte. Eine Bleichcreme tut es auch und bereitet außerdem keinerlei Schmerzen. Da durch das Bleichen die Härchen aufgehellt werden, sind sie kaum noch sichtbar. Es gibt Bleichcremes, die speziell fürs Gesicht entwickelt wurden und deshalb risikolos angewendet werden können. Diese Methode ist schnell und preiswert. Ein weiterer Vorteil ist, dass man die Prozedur nur alle 2 Monate wiederholen muss. Wer dauerhaft den Damenbart entfernen möchte, der muss ihn mit einem Laser behandeln, was natürlich kostspieliger ist. Von Zupfen oder gar Rasieren ist bei beiden Typen strengstens abzuraten. Nicht nur dass das Zupfen viel Zeit beansprucht und weh tut, es reizt außerdem auch die Haut viel mehr, was zu kleinen, roten Pickelchen führen kann. Von Rasierern am besten die Finger lassen denn die Härchen wachsen schneller und stacheliger nach.