Damenbart entfernen

Oh Schreck, ein Bart auf der Oberlippe! Wer sich nicht mit Rasierapparat und Schaum zu seinem Schatz vor den Spiegel stellen möchte und seinen Damenbart entfernen möchte, liest besser schnell weiter!


Vorwiegend Frauen mit ausländischer Abstammung oder besonders dunkelhäutige Frauen kennen das Problem. ein kleiner, dunkler Flaum auf der Oberlippe. Bei der einen ist es stärker zu sehen als bei der anderen, aber egal wie stark oder mild der Haarwuchs ausgeprägt sein sollte - stören tut er immer. Seit es das Problem mit dem unerwünschten Bart gibt, beschäftigt man sich damit, wie man den Damenbart entfernen kann. Früher versuchten die Frauen ihn mit Zitronensaft unsichtbar zu machen, doch das hat erst nach Jahrzehnten Wirkung gezeigt. Weil keiner warten will, bis er am restlichen Körper auch schwarz wird, hier ein paar Sofortmaßnahmen:

Wachsen
Die Behandlung mit Wachs kann man auch zu Hause durchführen. Es gibt extra dafür Kaltwachsstreifen zu kaufen, die auf die Oberlippe gedrückt und nach ein paar Minuten mit einem Ruck wieder abgezogen werden können.
Schmerzfrei ist das sicherlich auch nicht, zudem es ein bisschen Überwindung kostet, sich selbst Schmerzen zuzufügen, allerdings kann sich das Ergebnis sehen lassen. Die Haare wachsen erst nach zwei Wochen leicht nach und je öfter man sie entfernt, desto weniger und zarter werden sie.
Wer sich das selbst nicht traut, kann auch zum Kosmetiker gehen.

Rasieren
Ein absolutes No go! Es tut zwar nicht weh und geht ganz schnell, aber keine Frau will sich mit einem Rasierer im Gesicht herumfuchteln, wie ein Mann. Die Haare verlieren außerdem durch das glatte Abschneiden ihre feine Spitze und wachsen deshalb stachelig nach.
Das ist beim Küssen bestimmt kein gutes Gefühl, also Hände weg von Rasierer und Co!

Enthaarungscreme
Einige Frauen benutzen diese spezielle schwefelhaltige Creme gegen den Damenbart. Allerdings ist sie in ihrer handelsüblichen Form nicht für das Gesicht geeignet, da gerade dort die Haut sehr empfindlich und für Reizungen anfällig ist.

Laser
Der beste Weg den Damenbart für immer los zu werden, ist die Lasertechnik. Mit ihrer Hilfe werden die Haarwurzeln zerstört, sodass keine neuen Haare mehr wachsen können. Allerdings ist diese Technik erstens sehr teuer und zweitens zeitaufwendig, da mehrere Sitzungen nötig sind. Mit ein paar Wochen Behandlungszeit sollte man rechnen, aber immerhin ist man dann für immer damenbart-befreit. Informieren Sie sich doch einmal bei Ihrem Kosmetikinstitut nach Preis und Aufwand. Dort wird man Ihnen sicherlich gern weiterhelfen!

Expertentipp Epilierer
Sicherlich die einfachste Variante. Sie brauchen nicht zum Kosmetiker gehen und können das Problem ganz einfach von selbst lösen. Der Epilierer entfernt die Haare an der Wurzel und sie brauchen bis zu vier Wochen, um wieder nachzuwachsen. Es gibt weder Hautirritationen noch Juckreiz.
Der Schmerz bleibt allerdings trotzdem, doch nach ein paar Anwendungen gewöhnt man sich schnell dran. An das einzige, an was man sich wohl nie gewöhnen wird, ist das Geräusch des Epilierers so nah am Ohr.

Achtung!
Diese Vorschläge gelten aber nur für kosmetische Probleme. Sollte der Bartwuchs plötzlich aufgetreten sein oder hormonell bedingt sein, dann sollten Sie mit Ihrem Arzt über die Behandlungsmöglichkeiten sprechen, wie er den Damenbart entfernen kann. Es gibt Medikamente, die das Problem lösen können, sodass sie nicht zu Laser und Wachs greifen müssen.