Das Babytagebuch hütet Erinnerungen

Um möglichst viele Erlebnisse aus der Zeit kurz nach der Geburt des eigenen Babys in Erinnerung zu behalten, legen viele Eltern ein sogenanntes Babytagebuch an.


Wie der Name es sicher schon vermuten lässt, werden in ein Babytagebuch wie in ein normales Tagebuch auch alle Gedanken notiert, die man bezüglich der Zeit direkt nach der Geburt nicht verlieren will. Auf diesem Wege befreien sich vor allem die Eltern gleichzeitig von ihren Sorgen und Ängsten, können aber auch besonders schöne Momente zu Papier bringen, an die sie immer wieder gerne erinnert werden möchten. Das Ganze können sie entweder aus eigener Sicht, der des neu angekommenen Babys oder aus der Sicht eines Geschwisterchens tun. Zu den selbst erstellten Texten können dann natürlich auch Bilder und Fotos eingeklebt, Zeichnungen angefertigt oder Haarsträhnen befestigt werden – der Fantasie sind keinerlei Grenzen gesetzt!

Das Babytagebuch in verschiedenen Designs

  • So wie es auch Poesiealben, Fotoalben und schlichte Notizbücher in den verschiedensten Ausführungen gibt, fallen auch Babytagebücher bezüglich ihres Designs unterschiedlich aus. Form, Größe und Farbe variieren in kaum zählbaren Variationen. Die Liebhaberin von Winnie Pooh findet ebenso das richtige Exemplar wie der Fußballfan. Manch ein Babytagebuch gibt sogar wertvolle Tipps bezüglich der Ernährung, Gesundheit und Pflege ihres Babys, sodass auch unsichere Eltern ein Gefühl für Geborgenheit bekommen. 
  • Aber auch ganz individuellen Wünschen kann natürlich nachgeholfen werden, indem man sich sein ganz eigenes Babytagebuch einfach selbst gestaltet. Für die völlig freie Gestaltung eignet sich am besten ein besonders schlichtes Fotoalbum oder Tagebuch, das man nach eigenen Wünschen und nach eigenem Geschmack kreieren kann. 

Das Babytagebuch als Geschenkidee

  • Die Gelegenheiten, um ein Babytagebuch zu verschenken, ergeben sich natürlich für Freunde und Verwandte direkt zur Geburt, für Patentante oder -onkel zur Taufe oder für die werdende Mama in den letzten Monaten der Schwangerschaft. Es handelt sich dabei um eine wirklich schöne Idee, da Eltern besonders die ersten und für alle Beteiligten durchaus aufregenden Lebensmonate des Babys in bildlicher Erinnerung halten wollen. 
  • Aber auch für den Neuankömmling ist es ein toller Moment, irgendwann den ersten Blick in die Aufzeichnungen des eigenen Lebens zu werfen. Momente wie der erste Schrei, das erste Krabbeln, der erste Zahn, das erste Mal auf eigenen Beinen stehen – all dies gehört zur Entwicklung eines Kindes dazu. Umso schöner ist es doch, wenn das Kind selbst einmal die Möglichkeit hat, an diesen Entwicklungen teilzuhaben. 

Online Tagebuch für die ganze Welt

  • Manche Eltern sind so überwältigt von der Geburt des eigenen Kindes, dass sie am liebsten der ganzen Welt ihr Glück mitteilen möchten. Diese Möglichkeit besteht in Form eines Online Babytagebuchs. 
  • Das Prinzip ist dasselbe wie bei einem Album, nur dass man hier eine eigene Homepage oder einen Blog anlegt, um die schönsten Augenblicke im Leben des Neuankömmlings festzuhalten.