Das Oetker Schulkochbuch: Eine Buchempfehlung

Das Oetker Schulkochbuch: ein hervorragendes Kochbuch fern jedes Medienhypes mit soliden Kochtipps und guten Rezepten.


Wer Rezeptgrundlagen sucht, ist mit diesem Kochbuch bestens beraten. Keine exotischen oder besonders modernen Rezepte werden hier offeriert, sondern Rezepte die sicher gelingen und bis ins Detail schrittweise erklärt werden.

Für wen ist es geeignet?
Das Oetker Schulkochbuch ist also genau das, was der Name sagt: Ein exzellentes Schulkochbuch für Kochanfänger mit mühelos gelingenden, klar beschriebenen Standardrezepten. Davon bietet es allerdings eine ganze Menge. Auf 400 Seiten werden über 500 Rezepte und Rezeptvariationen vorgestellt, alles durch Fotos reich illustriert. Dabei sind die Rezepte einfach gehalten, beinhalten Tipps und Tricks zur Zubereitung und das Buch wartet auch noch mit ausführlichen Hintergrundinforationen zu den jeweiligen Zutaten auf. Wer sich also immer schon gefragt hat, von welchem Teil des Rindes ein bestimmtes Fleisch kommt, findet in diesem Kochbuch eine anschauliche Bildtafel vor. Auch Nährwerttabellen sind im Buch enthalten.

Was steht drin?
Das Oetker Schulkochbuch enthält nahezu alle gängigen und wichtigen Grundrezepte wie Pizzateig Variationen, aber zum Beispiel auch Grundrezepte für Rührkuchen. Dabei hält das Buch für jedes Rezept eine klar gegliederte Zutatenliste und ein übersichtliches Register zum schnellen Finden des gewünschten Rezeptes parat. Es behandelt die gesamte Palette gängiger Vorspeisen, Fleischgerichte, Beilagen wie Reis, Nudeln und Kartoffeln, Gemüse, Eier, Nachspeisen und Backwerk. Sogar Getränke werden angesprochen.
Abgerundet wird das Oetker Schulkochbuch mit Hintergrundinformationen zu den verwendeten Zutaten und Rezepten. Bildtafeln zu den Zutaten, ein Glossar zu Fachbegriffen wie zum Beispiel „Pochieren“ und Nährwerttabellen liefern wertvolle Hintergrundinformationen für den nicht nur am reinen Kochen interessierten Leser.

Ein Buch nur für Anfänger?
Das Oetker Schulkochbuch ist von Kochanfängern hervorragend zu benutzen und erwartet von Leser und Anwender auch keinerlei Vorkenntnisse, aber auch fortgeschrittenere Köche finden in diesem Buch wertvolle Rezepte. Standardrezepte werden teils raffiniert variiert, sodass man damit seine Gäste durchaus überraschen kann. Außerdem sind in diesem Werk alle wichtigen Grundrezepte vereint, sodass es sich immer gut auch als Nachschlagwerk verwenden lässt.

Wer sollte sich das Buch besser nicht anschaffen?
Profiköche oder Hobbyköche denen die Grundlagen bereits so in Fleisch und Blut übergegangen sind, dass sie kein Nachschlagewerk mehr benötigen, brauchen dieses Buch nicht in ihrem Regal. Ebenso Personen die gerne länger als drei Stunden in der Küche stehen und es lieben exotische Gerichte oder sehr aufwendig gestaltete Speisen zuzubereiten.
Das Oetker Schulkochbuch bewahrt in diesen Bereichen der Kochkunst eher Bodenhaftung.