Das Paella Originalrezept

Der Trick am Paella Originalrezept ist, dass die Anfangszutaten stimmen müssen, denn während der Kochzeit kann nichts mehr hinzugefügt oder verändert werden.


Eines der beliebtesten Nationalgerichte Spaniens kommt ursprünglich aus der östlichen Provinz Valencia. Und wie es bei vielen regionalen Spezialitäten der Fall ist, stammt das Paella Originalrezept nicht aus der feinen Küche, sondern ist ein traditionelles Essen der einfachen Leute. Der Begriff Paella bezieht sich nicht auf die Speise und seine Zutaten, sondern benennt die große Metallpfanne, die paellera, in der das Essen ursprünglich auf einem Dreibein stehend über dem offenen Feuer zubereitet wurde.

Die wichtigste Zutat für eine Paella ist die richtige Pfanne
Die paellera ist eine große Metallpfanne mit niedrigem Rand und zwei Henkeln. Es gibt sie in den verschiedensten Größen, also vom Durchmesser einer normalen Bratpfanne bis hin zu Lkw-Rad großen Monstren, die in Restaurants oder bei größeren Festlichkeiten zum Einsatz kommen. Wichtig ist zu wissen, dass diese Pfannen eine spezielle Pflege benötigen. Das Metall rostet schnell und muss deshalb nach dem Spülen sehr sorgfältig abgetrocknet und anschließend mit Olivenöl eingerieben werden. Eigentlich wird das Paella Originalrezept draußen über einem offenen Feuer zubereitet. Doch es gibt Aufsätze zu kaufen, die eine Zubereitung auf dem Gasherd ermöglichen.

Die weiteren Zutaten für das spanische Nationalgericht
Da es sich um ein volkstümliches Essen handelt, gibt es keine eindeutig festgelegten Zutaten. Auch Mengenangaben sind schwer zu machen, denn die richten sich nach der Größe der Pfanne. Für das Paella Originalrezept werden verschiedene Fleischsorten benötigt, Meeresfrüchte kommen nach Belieben hinzu. In der Regel wird Hühner-, Kaninchen- und Schweinefleisch verwendet, das nicht von den Knochen gelöst werden sollte. Dies wird zunächst in reichlich Olivenöl angebraten. Dann kommen ganze Knoblauchzehen, Paprikastreifen, grüne Bohnen und passierte Tomaten dazu. Das Fleisch mit dem Gemüse vermischen und mit Salz oder Brühe würzen. Traditionell wird der Reis in Kreuzform in die Pfanne gestreut, anschließend kommt etwas Safran darüber und zum Schluss wird er mit der doppelten Menge an Wasser begossen. Dann wird die Hitze reduziert und die Paella darf nicht mehr umgerührt werden bis das Wasser verkocht ist. Sollte das Gericht dabei am Boden der Pfanne ansetzen, so ist die sich bildende Kruste kein Makel, sondern ein wichtiger Bestandteil für das Paella Originalrezept.