Das passende Federbett für Allergiker

Menschen, die auf Milben allergisch reagieren, sollten sich im Schlafbereich für ein Federbett für Allergiker entscheiden, um damit ruhige Nächte zu haben.


Hygienische Bettdecken, Kopfkissen und Bezüge sind jene, die bei 60 Grad, am besten jedoch bei 95 Grad gewaschen werden können. Das Federbett für Allergiker sollte daher regelmäßig gewaschen werden. Die Waschdauer beträgt hierbei mindestens 40 Minuten. So haben Milben keine Chance zu überleben und der Milbenkot wird so aus dem Federbett herausgewaschen. Ferner sollte die Bettwäsche nach jedem Benutzen gelüftet werden. Im Schlaf verliert jeder Mensch eine gewisse Menge an Schweiß, welche die Bettwäsche aufnimmt. Die Milben lieben ein feuchtes, warmes Klima und können sich somit gut und ungehindert vermehren. Um dies zu verhindern, sollte die Bettwäsche jeden Tag gut gelüftet werden, damit die Feuchtigkeit reguliert wird und die Vermehrung der Milben eingeschränkt wird.

Füll- und Bezugsstoffe für Allergiker
Für Allergiker gibt es eine große Auswahl an Füll- und Bezugsstoffe. Diese reichen von Naturprodukten zum Beispiel Feder und Daunen über Faserbällchen bis hin zur synthetischen Microfaser. Das Federbett hatte bislang bei Allergiker keinen guten Ruf. Angeblich sollten sich hier die Hausstaubmilben ungehindert verbreiten können. Dies ist jedoch nicht der Fall. Bei einem Federbett sollte darauf geachtet werden, dass die Umhüllung der Federn aus einem Gewebe besteht, welches nur kleine Poren hat, sodass eine Besiedelung durch Milben kaum stattfinden kann. Leider sind Federbetten nicht bis 95 Grad waschbar.
Wer auf die Waschbarkeit und Kochfestigkeit Wert legt, sollte Bettmaterialien für Allergiker aus Microfaser oder waschbarer Baumwolle kaufen. Die Microfaser ist atmungsaktiver und leitet die nächtliche Feuchtigkeit gut nach außen ab, so entsteht erst mal kein gutes Klima für die Milben und deren Vermehrung. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Microfaser ebenso, wie die Baumwolle bis 95 Grad waschbar ist. Sie ist somit kochfest. Bei regelmäßigem Lüften und Waschen sind die vorgenannten Füll- und Bezugsstoffe bestens für Allergiker geeignet.

Waschen des Federbetts
Generell sollte ein Federbett für Allergiker mindestens alle drei Monate gereinigt werden. Das heißt, es sollte mindestens für 40 Minuten bei 60 Grad gewaschen werden. Hierfür eignen sich die herkömmlichen Waschmittel, die jeder Allergiker individuell zu Hause hat, bestens. Jedoch nützt das beste Federbett für Allergiker nichts, wenn es nicht regelmäßig in die Waschmaschine kommt. Wird auf die regelmäßige Wäsche und Pflege des Federbetts verzichtet, so bieten weder die synthetischen Bettdecken noch die Feder- und Daunenbetten einen ausreichenden Schutz vor Allergenen und Milben.