Den perfekten Gas Campingkocher finden

Wer beim Camping nicht nur kalt essen will, kommt um einen Gas Campingkocher nicht herum.


Gemüsesuppe aus der Dose oder Spaghetti mit Tomatensauce – jeder hat ein Gericht, das für ihn untrennbar mit dem Camping verbunden ist. Dies sind zwar meist keine kulinarischen Meisterleistungen, schmecken aber beim Campen dennoch richtig gut. Um dies jedoch zuzubereiten, braucht man einen Gas Campingkocher.

Der ideale Campingkocher
Der Gasbrenner sollte stufenlos regelbar sein, ansonsten brennt selbst beim besten Koch das Essen an. Er sollte schnell aufzubauen und auch leicht zu transportieren sein. Einklappbare Füße sorgen zum Einen dafür, dass er im Kofferraum möglichst wenig Platz wegnimmt. Zum Anderen sind solche Füße sinnvoll, da der Kocher so selbst auf unebenem Untergrund sicher steht. Wer möglichst wenig Einzelteile zum Zelten mitnehmen will, sollte einen Gaskocher wählen, der einen integrierten Tank hat. Achten Sie zudem beim Kauf darauf, dass der Kocher selbst für Laien leicht zu bedienen ist. Die Brennsicherheit sollte dank vollständiger Gasverbrennung gewährleistet sein.

Vergleichen lohnt sich
Auch der Verbrauch variiert von Modell zu Modell. Ein Vergleich der verschiedenen Kocher lohnt hier. Geben Sie lieber ein wenig mehr aus, wenn Sie so auf Dauer Ihren Gasverbrauch senken können. Luxusversionen weisen nicht nur den Kocher auf, sondern auch ein Regal unter dem Kocher, sodass man wie in der Küche zuhause im Stehen kochen kann und unter dem Herd sogar noch einiges an Stellfläche hat. Wer beim Campen nicht auf das Grillen verzichten will, aber keine Lust auf die typische Rauchentwicklung bei einem Holzkohlegrill hat, sollte einen Gas Campingkocher wählen, bei dem ein Grill integriert ist.

Preise variieren
Einen günstigen Gas Campingkocher bekommt man schon ab etwa 30 Euro, man kann aber auch bis weit über 100 Euro ausgeben. Der Preis variiert unter anderem, ob es sich um ein, zwei oder drei Flammen handelt.