Der Automatik-Führerschein - welche Vor- und Nachteile gibt es?

Wer einen Automatik-Führerschein machen möchte, wird meist früher zur Prüfung zugelassen, hat aber gerade beim Autokauf mit erheblichen Nachteilen zu rechnen.


Nicht nur beim Autokauf werden Fahrzeuge in Schaltwagen und Automatikwagen unterteilt. Auch beim Erlangen des Führerscheins gibt es diesen Unterschied. Im Führerschein wird bei einer Führerscheinprüfung mit einem Automatikwagen ein Zusatz eingetragen. Der Paragraf 19 der Fahrerlaubnis-Verordnung legt diese Einschränkung deutlich fest. Wer einen Automatik-Führerschein machen möchte, sollte sich daher vorab genauestens mit den Einschränkungen genauestens. Wenn diese als hinnehmbar empfunden werden, steht dem Automatik-Führerschein nichts im Wege.

Die Nachteile beim Automatik-Führerschein

  • Um nach dem erfolgreichen Erwerb des Automatik-Führerscheins auch einen Schaltwagen auf öffentlichen Straßen führen zu können, ist eine weitere Führerscheinprüfung auf einem Schaltwagen nötig.
  • Ein weiterer Nachteil besteht beim Erwerb eines Fahrzeugs mit Automatikgetriebe. Fahrzeuge in den niedrigen Klassen, die gerade auch für Führerscheinneulinge finanzierbar sind, werden nur selten mit einem Automatikgetriebe angeboten. Die Automatikvariante gilt bei Fahrzeugen als Sonderausstattung und verursacht beim Erwerb des Fahrzeugs zusätzliche Kosten, auf die gerne verzichtet wird.
  • Ein weiterer Negativfaktor im Zusammenhang mit dem Automatik-Führerschein ist in der Anfälligkeit des Getriebes der Fahrzeuge begründet. Bei Neuwagen ist davon auszugehen, dass das Getriebe relativ unanfällig ist. Ältere Automatikfahrzeuge haben jedoch erhebliche Schwächen im Getriebe. Ist dieses defekt und muss repariert oder ausgetauscht werden, kommen auf den Halter erhebliche Kosten zu.

Der Automatik-Führerschein birgt auch Vorteile

  • Der erheblichste Vorteil des Automatik-Führerscheins ist die kurze Zeitspanne, in der der Führerschein zu erwerben ist. Während sich Fahranfänger auf Schaltgetrieben mit der Kupplung, dem Schalten und dem Lenken befassen müssen, genügt beim Automatikgetriebe eine kurze Einführung in die verschiedenen Getriebestellungen.
  • Wird der Hebel auf „F“ für „Fahrt“ gestellt, bewegt sich der Automatikwagen beinahe schon von selbst. So können sich Fahrschüler viel mehr auf den laufenden Verkehr konzentrieren. Durch die kürzere Führerscheindauer ist der Erwerb zudem wesentlich günstiger.
  • Mit ein wenig Glück können auch Automatik-Fahrzeuge relativ günstig erworben werden. Gerade bei auslaufenden Modellreihen geben Händler die Automatikvariante des Fahrzeugs zu einem Sonderpreis ab.
  • Ein weiterer Vorteil liegt in der Bequemlichkeit der Führung von Automatikfahrzeugen. Gerade auf langen Autobahnstrecken, im Stau oder im Stadtverkehr ist das Entfallen des ständigen Schaltens eine ungemeine Erleichterung für einen Fahrer, der einen Automatik-Führerschein machen wollte.