Der Bojenbadeanzug für Kinder

Der Bojenbadeanzug wurde als Schwimmhilfe für Kinder entwickelt, bei welcher die Bewegungsfreiheit der Kinder nicht eingeschränkt wird.


Kinder verspüren während ihrer ersten Schwimmversuche oftmals ein Angstgefühl und fühlen sich unwohl. Der Bojenbadeanzug ist dazu geeignet, Kinder während ihrer ersten Schwimmversuche mit dem Wasser vertraut zu machen. Er unterstützt das Schwimmen lernen und die Kinder fühlen sich sicher, da die acht Bojen-Einsätze, rund um den Badeanzug auf Brusthöhe, direkt am Körper in passende Taschen eingenäht sind und die Kinder demzufolge die ideale Haltung einnehmen.
Folglich können Arme und Beine gezielt koordiniert werden, ohne in ihrer Bewegung eingeschränkt zu werden. Allmählich können Kinder sich mit der richtigen Technik des Schwimmens vertraut machen und ganz natürlich lernen, ohne Angst in ihrem eigenen Tempo zu schwimmen. Da die Bewegungsfreiheit bei einem Bojenbadeanzug keineswegs eingeschränkt wird, empfinden die Kinder den Badeanzug nicht als Fremdkörper. Bei herkömmlichen Schwimmhilfen kann es dagegen leicht passieren, dass diese verrutschen oder abhanden kommen. Der Bojenbadeanzug verrutscht weder am Körper, noch verursacht er Druckstellen.

Der Vorteil eines Bojenbadeanzugs
Der Vorteil eines Bojenbadeanzugs gegenüber anderen Schwimmhilfen, wie beispielsweise der Schwimmflügel, besteht darin, dass der Auftrieb direkt am Körper stattfindet.
Kinder können ganz entspannt im Wasser stehen, Arme und Beine können besser koordiniert werden und die Kinder werden motiviert, ihren Kopf über Wasser zu halten, ohne zu befürchten, sie müssen gegen das Ertrinken ankämpfen. Der Badeanzug verrutscht nicht, da die Auftriebskörper beim Spielen nicht stören. Dies verleiht den Kindern wiederum Sicherheit. Wurde die Lernphase erfolgreich gemeistert und fühlen sich die Kinder sicher genug, um auf die Schwimmhilfe zu verzichten, können die Auftriebskörper entfernt und der Bojenbadeanzug als Badeanzug ganz normal weiter genutzt werden.

Hinweise zur Benutzung eines Bojenbadeanzugs
Die Auftriebskörper bestehen aus EAV-Schaum und sind mit Strechband fest mit dem Badeanzug verbunden. Folglich ist die Angst, dass die Schwimmhilfe Luft verlieren könnte, unbegründet.
Beachtet werden sollte dennoch, dass der Bojenbadeanzug kein Ersatz für eine Rettungsweste ist.
Er ist nicht in der Lage, den Kopf eines bewusstlosen Kindes über Wasser zu halten.
Bis wirklich alle Schwimmreflexe beherrscht werden, sollte der Bojenbadeanzug stets in einer Wassertiefe genutzt werden, in welcher die Kinder noch stehen können.