Der große Kalorientest: Teil 2

Neben den wahren Kalorienbomben gibt es auch richtige Figurfreunde. Die sind gnädig zum Body und schmecken wunderbar leicht.


Die Kalorienbomben sind hinlänglich bekannt. Aber gibt es denn wirklich gar keine Eis, das man unbeschwert und ohne schlechtes Gewissen genießen kann? Doch, es gibt sie: die fettarmen Sorten.

Joguhrt- und Buttermilch-Eis

  • Diese Eissorte klingt leicht, schmeckt herrlich frisch und kann daher gar nicht so kalorienbelastet sein. Falsch gedacht. Joguhrt-Eis ist ebenso wie Buttermilch-Eis ein Schwindler. Denn wenn die Zutaten entrahmte Milch, Buttermilch, Joghurt und Fruchtsaft nicht ganz vorn stehen, so kann man sich auch gleich ein Sahne-Eis gönnen.
  • Dies ist meist in Eiscafés der Fall. Dort ist das dicke Sahne-Eis eben nur mit dem Geschmack von Buttermilch oder Joghurt angetan, der Fettgehalt bleibt aber der gleiche. Dennoch ist die Idee gut, denn es gibt tatsächlich Eissorten, die so vorgehen und statt Sahne Buttermilch oder Joguhrt verarbeiten, was das Eis gleichzeitig cremig, aber auch sehr leicht macht.
  • Achten Sie daher darauf, wo sie das Eis kaufen und was drin ist. Dann kann keine böse Überraschung drohen, denn bei relativ mittelmäßigen 150 bis 200 Kalorien und zwei bis 2,5 Gramm Fett ist solch ein Eis immer mal drin.

Softeis

  • Softeis ist tatsächlich keine Kalorienbombe. Diese wahnsinnig cremige Konsistenz hat nichts mit Butter, Sahne und anderen Sünden zu tun, sondern entsteht dadurch, dass die Creme lange gerührt und Luftbläschen in der Masse eingeschlossen werden.
  • Tatsächlich besteht Softeis aus entrahmter Milch, Molkepulver, Zucker, Glukosesirup und pflanzlichen Fetten und hat nicht mehr Fett als eine normale Kugel Eiscreme auch. Allerdings ist der schokoladige Überzug beim Softeis das, was die ganze Sache richtig fett macht.
  • Lässt man den Überzug weg, so siedelt sich ein kleines Softeis bei 135 Kalorien und lediglich vier Gramm Fett an. Auch diese kleine Sünde kann man sich also hin und wieder gerne gönnen.

Fruchteis am Stiel

  • Hier haben wir etwas, was ohne schlechtes Gewissen geschleckt werden darf. Auch mit einer leichten Vanille-Creme als Füllung ist so ein Fruchteis bei manchmal nur einem Prozent Fett ein absoluter Figurfreund.
  • Außerdem ist Fruchteis noch erfrischender als ein Sahne-Eis aus Schoko oder Karamell. Greifen Sie daher lieber zu einem fruchtigen Eis am Stiel, das besteht nämlich nur aus Zutaten wie Wasser, Zucker, Fruchtsaft und Glukosesirup im besten Fall.
  • Das Eis hat daher ebenso viele Kalorien wie 100 Milliliter Fruchtsaft und praktisch kein Fett. Ebenso verhält es sich mit Sorbet und selbstgemachtem Wassereis.