Der Herren Siegelring im Wandel der Zeit

Der Herren Siegelring ist heutzutage zu einem extravaganten Accessoire für den Mann geworden.


Der Siegeldruck ist schon seit der Zeit vor Christi Geburt in Gebrauch gewesen. Vorrangig wurde der Herren Siegelring zur Versiegelung von Briefen und Dokumenten verwendet. Der Abdruck auf dem verschlossenen Briefrand sollte sicherstellen, dass der Brief ungelesen bei seinen Empfänger angekommen ist. Üblicherweise wurde der Ring in Wachs, früher auch Ton, dafür gedrückt und auf dem Papier aufgetragen.

Kaiser, König, Edelmann
Die Siegelringe waren dabei nicht für Jedermann gedacht. Hauptsächlich Kaiser und Könige versiegelten beispielsweise mit rotem Wachs. Da die Siegelringe mit den speziellen Wappen der Träger verziert waren, konnte man den Absender des Briefes schon am Siegel erkennen.
Unterschiedliche Wachsfarben wiesen dabei auch auf die verschiedenen Stellungen hin. Stifte und Klöster verwendeten grünen Wachs. Weißer Wachs war den Reichsstädten und schwarzer Wachs dem Patriarch von Jerusalem sowie den Großmeistern der Ritterorden vorbehalten.

Den eigenen Ring kreieren
Vorwiegend bei Angehörigen des Adels war das Tragen eines Siegelrings also vorzufinden. Heutzutage nehmen aber immer mehr davon Abstand. Einen Siegelring kann zudem nun jeder als Schmuck tragen. Hinsichtlich der Größe und Gestaltung sollten Sie aber in einem geschmackvollen Rahmen bleiben. Sie können sich natürlich auch extra Ringe beim Juwelier oder einer Gold-oder Platinschmiede anfertigen lassen. Die Verzierungen können ebenfalls selbst gewählt werden und lassen Spielraum von Initialen über Fantasiewappen bis hin zu Ornamenten.

Was Knigge dazu sagt
Wenn Sie sich für einen solchen Ring interessieren, sollten Sie auch wissen, wie man ihn richtig trägt. Vielleicht haben Sie sich bisher ja darüber noch keine Gedanken gemacht, aber selbst bei Knigge finden Sie Hinweise, damit Sie den Herren Siegelring auch korrekt tragen.
Zum einen können Sie sich überlegen, auf welchen Finger der Ring denn gehört. Laut Knigge ist es nämlich nicht mehr üblich ihn an den Daumen zu stecken. Um der Etikette genüge zu tun, müssen Sie Ihren Herren Siegelring am Ringfinger belassen. Wichtig dabei ist, dass Sie ihn auch richtig herum aufstecken. Das bedeutet, dass das Siegel für Ihren Gegenüber und nicht für Sie selbst zu erkennen sein muss. Immerhin handelt es sich ja um so etwas wie einen Ausweis und was nutzt Ihnen das schöne Emblem, wenn es keiner richtig zu Gesicht bekommt. Wenn Sie diese Regeln beherzigen, steht Ihrem Herren Siegelring auch nichts mehr im Wege.