Der Herzinfarkt

Trotz immer besser werdenden medizinischen Versorgung sterben jährlich 300.000 Menschen in Deutschland an einem Herzinfarkt. Doch Sie können ihr persönliches Risiko drastisch senken.


Der Herzinfarkt, der medizinisch auch als Myokardinfarkt bezeichnet wird, ist eine der Haupttodesursachen in den Industrienationen. Meist ist eine Herz-Kreislauf-Erkrankung die Ursache für einen Infarkt. Nach Angaben der Deutschen Herzinfarktstiftung erleiden jährlich circa 300.000 Menschen einen Herzinfarkt. Von ihnen sterben etwa 60.000.

Das Wissen um den Herzinfarkt

In den letzten Jahrzehnten hat sich das Wissen um koronare, also die Herzkranzgefäße betreffenden, Herzerkrankungen stetig verbessert, sodass immer weniger Menschen an den Folgen sterben. Dennoch vernachlässigen immer noch zu viele Menschen ihr persönliches Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden. Dabei können die bekannten Risikofaktoren effektiv gesenkt werden, dazu gehört auch das richtige Deuten der ersten Anzeichen. Mit ein wenig persönlichem Einsatz ist es möglich, seine Gefäße zu schützen und vor Schaden zu bewahren.