Der Meraner Höhenweg - Die schönsten Etappen

Der Meraner Höhenweg führt auf einer Länge von etwa 100 Kilometern am Rand des Naturparks Texelgruppe entlang und bietet auf den unterschiedlichen Etappen viele Möglichkeiten zum Einkehren.


Einer der schönsten Wanderwege in Südtirol ist der Meraner Höhenweg. Dieser führt auf einer Höhe von 1400 Metern am Naturpark Texelgruppe entlang und biete so die Möglichkeit, die Texelgruppe zu umrunden. Mit einer Länge von etwa 100 Kilometern sollte man allerdings ein paar Tage dafür einplanen. Bei einer täglichen Gehzeit von etwa acht Stunden umrunden geübte Wanderer die Texelgruppe bereits in drei Tagen. Wanderer, die nicht über eine derartige Kondition verfügen oder die atemberaubende Natur ausgiebiger genießen möchten, sollten acht Tage für die Wanderung einplanen.

Ein wunderbarer Ausblick
Wenn man den Meraner Höhenweg entlang wandert, bieten zahlreiche Gaststätten und Schutzhütten immer wieder die Möglichkeit, einzukehren und neue Kraft zu tanken, sodass man während jeder Etappe auch mal verschnaufen kann. Zu den schönsten Etappen dieses Rundweges zählt die Etappe von Hochmuth nach Giggelberg. Diese beginnt an der Seilbahnstation in Hochmuth und führt über dem Hans-Frieden-Felsenweg. Während dieser Etappe hat man einen atemberaubenden Ausblick auf das Etschtal und Meran. Anschließend kann man den Blick auf den Partschinser Wasserfall genießen und kommt auch an der Nasserreith-Hütte vorbei, bis man am Endpunkt der Etappe, in Giggelberg angekommen ist.

Der Meraner Höhenweg – Von Giggelberg nach Untervernatschhof
Auch die Etappe von Giggelberg nach Untervernatschhof auf dem Meraner Höhenweg ist ein Erlebnis. Auf dieser Etappe müssen drei tiefe Schluchten passiert werden. Viele Leitern und Stufen helfen hier bei der Überwindung. Dadurch ist diese Etappe zwar sehr anstrengend, belohnt dafür aber auch mit fantastischen Eindrücken der Natur. Um sich von den Anstrengungen zu erholen, gibt es immer wieder die Möglichkeit, einzukehren und sich zu stärken. Vor allem für ungeübte Wanderer ist es dennoch ratsam, sich vor einer Wanderung auf dem Meraner Höhenweg medizinisch checken zu lassen und sich einem Belastungs-EKG zu unterziehen. Nur so kann man sichergehen, dass man die Etappen dieses Wanderweges bewältigen kann, ohne gesundheitliche Folgen davon zu tragen. Des Weiteren ist es sehr wichtig, ausreichend zu trinken. Dabei sollte man in erster Linie auf Wasser zurückgreifen und auf zuckerhaltige Getränke verzichten, da sich diese negativ auf den Blutzuckerspiegel auswirken würden. Beherzigt man dies, kann man auf dem Meraner Höhenweg eine wunderbare Zeit mit tollen Ausblicken erleben.