Der Morgenkreis: Ein wunderbarer Start für einen erfüllten Kindergartentag

Der Morgenkreis gehört in jedem Kindergarten und jeder Kita zu den festen Ritualen mit dem der Tag begonnen werden kann.


Erzieher und Kinder sitzen im Kreis, singen, erzählen oder spielen, um so in einem gemeinsamen Ritual den Tag zu beginnen. Moderne Pädagogen betiteln den Morgenkreis als rückständig, konventionell oder gar spießig. Alle Kinder sollten daran teilnehmen, was für diejenigen, die keine Lust dazu haben, einen gewissen Zwang beinhaltet. Umso wichtiger, den Morgenkreis so zu gestalten, dass es allen Kindern Spaß macht und sie freiwillig und gern mitmachen. Wichtig ist nun, das Interesse der Kinder zu wecken und keine Langeweile aufkommen zu lassen. Die freiwillige Teilnahme sollte gewährleistet sein. Hat ein Kind keine Lust, ist es sinnvoll, eine Alternative anzubieten in Form einer Betreuung in einem anderen Bereich.

Praktische Tipps zur Organisation des Morgenkreises
Um die Kinder zu verzaubern und sie in eine andere, faszinierende Welt zu entführen, ist ein Wechsel von Spannung und Entspannung ideal. Eine besondere Rolle kommt dem Licht zu. Ist der Raum hell erleuchtet, ist es schwierig, die richtige Stimmung aufkommen zu lassen. Hier schaffen unterschiedliche Lichtquellen Abhilfe, um verschiedene Stimmungen zu erzeugen. So gelingt es leichter, den Kindern Spaß und Vergnügen zu bereiten, was sich wiederum nachhaltig positiv auf ihre Stimmung für den ganzen Tag auswirkt. Materialien, die für den Morgenkreis eingesetzt werden können, sollten in greifbarer Nähe und möglichst schnell zugänglich sein, der Raum großzügig und gut gelüftet. Es ist ratsam, die Kinder mit einzubeziehen und sie die Thematik des Morgenkreises wählen zu lassen. So werden sie ebenfalls gemeinsam mit den Erziehern zu Akteuren und das gemeinsame Erleben rückt in den Vordergrund. Benötigte Materialien sind beispielsweise Musikinstrumente, Kassetten und CDs, Tücher und Stoffe, Stifte, Taschenlampen oder buntes Klebeband.

Wirkung des Morgenkreises
Ein ansprechend gestaltetes Zusammenkommen am Morgen bietet den Kindern die Möglichkeit, den Übergang und Start zum Tag im Kindergarten auch als solchen wahrzunehmen. Im Idealfall macht sie dies zufrieden und ausgeglichen und sie fühlen sich stark und gewappnet für den Kindergartenalltag. Durch die Miteinbeziehung haben sie zudem das Gefühl, ernst genommen zu werden, nebenbei wird ihr Sozialverhalten untereinander geschult und das Wir-Gefühl gestärkt. Darüber hinaus wird ihre Sinneswahrnehmung geschult, Phantasie und Kreativität werden angeregt und auch der sprachliche Ausdruck und die Musikalität werden gefördert.