Der pH Wert Streifen: Das sollte man wissen

Eine eher simple Methode, um den pH-Wert einer Lösung zu bestimmen, stellen pH Wert Streifen dar. In wenigen Sekunden lässt sich so der pH-Wert als Näherungswert bestimmen.


Wer ohne teure Geräte zuverlässig den pH-Wert bestimmen möchte, wird mit einem pH Wert Streifen schnell das gewünschte Ergebnis erzielen. Ohne chemische Kenntnisse können so Aussagen über saure oder basische Eigenschaften eine Lösung getroffen werden.

Der pH-Wert – Chemie des Alltags

  • Der pH-Wert eines Stoffgemisches gibt an, wie sauer oder basisch der entsprechende Stoff ist. Für viele Stoffe, die uns im Alltag begegnen, lässt sich ein solcher pH-Wert verallgemeinert festlegen. So besitzt beispielsweise der sehr sauer wirkende Zitronensaft einen pH-Wert von 2.
  • Cola, die per Geschmackstest nicht eindeutig sauren Lebensmitteln zugeordnet werden kann, besitzt immerhin noch einen pH Wert von 3. Wein hat, ähnlich wie saure Milch, den pH-Wert 4. Als eher neutral erweisen sich Speichel (6,4) und Blut (7,4). Beim Blut wird der neutrale pH-Wert durch bestimmte Aminosäuren aufrecht gehalten. Reines Wasser bildet mit einem pH-Wert von 7 quasi den Mittelpunkt der pH-Skala.
  • Basische Stoffgemische, die einen pH-Wert zwischen 8 und 14 besitzen, sind in der Natur hingegen weniger oft vertreten. Im Alltag stößt man beispielsweise auf Waschmittellauge, die einen pH-Wert von 10 aufweist. Auf chemischer Ebene handelt es sich um einen eher komplizierten Prozess. Chemiker definieren den pH-Wert als den negativen, dekadischen Logarithmus der Hydronium-Ionenkonzentration. Man betrachtet speziell, ob der Gehalt an Hydroniumionen in wässrigen Lösungen zunimmt oder geringer wird.

Prinzip und Anwendung

  • Glücklicherweise sind derartige Chemiekenntnisse nicht notwendig, um mit einem pH Wert Streifen den pH-Wert einer Lösung zu bestimmen. Auf chemischer Ebene sollte man lediglich Kenntnis über die Farben und ihre jeweilige Bedeutung besitzen. Wichtig ist auch, dass man nicht von klar gesetzten Grenzen bei der pH-Wert-Bestimmung ausgeht.
  • Ermittelt man mit einem pH Wert Streifen einen eindeutigen Wert, so handelt es sich dabei stets um einen Näherungswert, der nur begrenzt eine chemische Relevanz hat.
  • Die Anwendung eines pH Wert Streifens ist denkbar einfach: Halten Sie den Streifen in die gewünschte Lösung und ziehen Sie ihn nach wenigen Sekunden wieder heraus. Sogleich wird sich eine deutliche Verfärbung erkennen lassen. Diese Verfärbung wird nun mit der Decodierungstabelle der Farben verglichen. Meist befindet sich diese Tabelle innerhalb der Verpackung des pH Wert Streifens. Der pH-Wert jener Farbe, die der Streifenfarbe entspricht, wird der Lösung als pH-Wert zugeordnet. Zeigt ein solcher Streifen eine ziegelrote Verfärbung, so ist die Lösung stark sauer. Der pH-Wert liegt zwischen 0 und 3.
  • Orange- und Gelbtöne weisen auf eine schwach saure Lösung hin, die einen pH-Wert von 4-6 besitzt. Mit einem pH-Wert zwischen 6 und 8 entspricht eine grüne Verfärbung einer neutralen Lösung. Himmelblaue Töne visualisieren eine schwach basische Stoffeigenschaft (pH-Wert zwischen 9 und 11). Als stark basisch werden alle Lösungen bezeichnet, die eine tiefblaue Verfärbung auslösen. Ihr pH-Wert beläuft sich auf 12 – 14.