Der Weihnachtsmann: Aufblasbar ein wahrer Knaller!

Es ist an der Zeit, sich langsam aber sicher schon einmal die ersten Gedanken über weihnachtliche Dekoration zu machen. Wie wäre es denn dieses Jahr mal mit dem aufblasbaren Weihnachtsmann?


Die ersten Lebkuchen stehen in den Supermarktregalen zum Kauf bereit, es fallen einem die ersten Möglichkeiten für Weihnachtsgeschenke ein, man selbst wird gebeten, einen Wunschzettel zu verfassen – all diese Momente sagen einem: Es weihnachtet bald! Und tatsächlich denkt man an die vergangenen Jahre zurück, muss man zugeben, dass die Zeit vom ersten Anflug eines weihnachtlichen Gefühls bis hin zum Heiligen Abend immer wie im Flug vergeht. Auf einmal ist es Mitte Dezember und man gerät in Stress, weil man noch kein einziges Geschenk für die Lieben hat – geschweige denn jegliche Dekoration für Weihnachten. Dabei gibt es viele kreative und dabei auch sehr humorvolle Ideen, sein Haus zu schmücken, zum Beispiel gibt es pünktlich zum Fest der Liebe den aufblasbaren Weihnachtsmann.

Blickfang voll heißer Luft

  • Man kennt diese Figuren, jeder hat sie schon einmal gesehen; in der Stadt vor Geschäften stehen sie, oft aber auch vor Baumärkten. Sie sind wie Magneten, die Kinder, aber auch Erwachsene magisch anziehen. Sie legen sich in jede Windböe und wirken, als wollten sie tanzen. Die Figuren mit dem Dauergebläse – zu Weihnachten kommen sie natürlich in Gestalt des Weihnachtsmanns. 
  • Endlich gibt es solch einen aufblasbaren Weihnachtsmann nicht nur in der unglaublichen Übergröße von bis zu sieben Metern, sondern auch für den normalen Hausgebrauch. Im Internet ist es besonders einfach, sich sein gewünschtes Exemplar direkt nach Hause liefern zu lassen.

Ein aufblasbarer Weihnachtsmann im Garten

  • Ab einem Preis von rund 40 Euro, einem Gewicht von knapp zwei Kilogramm und einer endgültigen Größe von 180 Zentimetern kann man seinen ganz eigenen Aufblasbar Weihnachtsmann sein Eigen nennen. Immer mit dabei sind eine Bodenbefestigung – er soll sich ja nicht beim kleinsten Windhauch aus dem Staub machen.
  • Ein Gebläse, das den Weihnachtsmann schließlich erst in seiner vollen Pracht aufstehen lässt, gehört ebenso dazu wie Lämpchen, denn manch ein Modell trägt innerlich sogar eine Beleuchtung im Bauch mit sich spazieren. So ist auch im Dunkeln garantiert, dass das gute Stück in der ganzen Nachbarschaft keinesfalls übersehen wird. 

Dekoration mal anders

  • Ein Muss in Sachen Dekoration zur kalten Jahreszeit ist der Weihnachtsmann. Aufblasbar ist dieser ein wahres Highlight, das lange nicht jeder vorweisen kann. Es gibt ihn in ganz vielen verschiedenen Versionen: Zum einen ist da der winkende Santa Claus, zum anderen kommt er zusammen mit seinem Kumpel Herrn Schneemann, oder aber gleich mit Schlitten und dem gesamten Rentiergefolge. 
  • Dann ist da noch der Weihnachtsmann im Kamin, der sich dank eines Motors auf und ab bewegen kann. Oder der, der dank einer mitgelieferten Leiter direkt an der Häuserfassade raufklettern kann. Erlaubt ist, was gefällt – Weihnachten kann kaum einfacher Spaß machen: den Aufblasbar-Weihnachtsmann einfach auf dem Boden ausbreiten, den Stecker des mitgelieferten Netzteils in die Steckdose und schon beginnt er, sich aufzustellen.