Diabetes Kuchen - ein Rezept

Für Diabetiker ist es oft nicht einfach, Süßes zu finden oder zuzubereiten, dass sie genießen können, doch so gelingt es: mit einem einfachen Rezept für einen schmackhaften Diabetes Kuchen.


Diabetiker tun sich zu Beginn der Diagnose ihrer Krankheit meist noch etwas schwer, angstfrei süße Lebensmittel zu konsumieren. Nachfolgend ein Rezept für einen Diabetes Kuchen, der ohne schlechtes Gewissen verzehrt werden kann. Die Krankheit Diabetes mellitus, was wortwörtlich übersetzt „honigsüßer Durchfluss“ bedeutet, ist die Bezeichnung für eine chronische Stoffwechselkrankheit, die durch einen erhöhten Blutzuckerspiegel gekennzeichnet ist. Das Wort „Zuckerkrankheit“, wie Diabetes auch genannt wird, beschreibt das ursprüngliche Hauptsymptom und ist in einer weit zurückliegenden Zeit entstanden. Früher haben unbehandelte Diabetiker mit dem Urin Zucker ausgeschieden, in der Antike wurde die Diagnose daher durch eine Geschmacksprobe des Harns gestellt – schmeckte er süß, war die betreffende Person „zuckerkrank“. Es werden zwei Formen von Diabetes mellitus unterschieden: Typ 1, der meist bereits in der Jugend beginnt, und Typ 2, die sogenannte Altersdiabetes.

Rezept für einen Diabetes Kuchen: die Zutaten

  • Die Zubereitung dieses Nuss-Kirsch-Kuchens mit 182 Kilokalorien pro Portion dauert etwa eine Stunde. Die Zutaten sind vier Eier, 500 Gramm Magerquark, 200 Gramm Joghurt mit 3,5 Prozent Fett, zwei Packungen Gelatinepulver, 50 Gramm Fruchtzucker, etwas Süßstoff, Saft von einer Zitrone, ein EL warmes Wasser, 200 Gramm gemahlene Haselnüsse, 500 Gramm entsteinte Sauerkirschen und 30 Gramm Schokostreusel.
  • Zuerst trennt man die Eier und rührt dann das Eigelb mit dem warmen Wasser und dem Fruchtzucker schaumig. Das Eiweiß wird zu steifem Schnee geschlagen und auf der Eigelbmasse verteilt, danach streut man die geriebenen Nüsse darüber und hebt sie vorsichtig unter.
  • Die Masse wird in eine Springform von 26 Zentimeter Durchmesser geleert und im vorgeheizten Backroher bei 175 Grad 30 bis 45 Minuten gebacken. Den fertigen Nussboden lässt man auskühlen und belegt ihn danach mit den Sauerkirschen, wobei man einige Früchte für die Dekoration übrig lässt.
  • Nun wird der Quark mit dem Joghurt, der Gelatine, dem Zitronensaft und etwas Süßstoff verrührt und das Gemisch auf die Sauerkirschen gegeben. Am Ende stellt man die Torte in den Kühlschrank, bis die Creme fest ist, dann verziert man sie mit Kirschen und Schokostreusel. Fertig ist der Diabetes Kuchen.