Diaphragma - Planung ist alles

Das Diaphragma muss genauso wie ein Kondom vor jedem Geschlechtsverkehr eingesetzt werden. Der Muttermund wird dabei verschlossen, sodass Spermien nicht eintreten können.


Das Diaphragma, auch Scheidenpessar genannt, ist ein mechanisches Verhütungsmittel für Frauen. Es muss, wie ein Kondom auch, bei jedem Geschlechtsverkehr angewendet werden. Das Diaphragma sieht aus wie ein rundes Hütchen mit einem ringförmigen Rand. Es wird aus Latex oder aus Silikon hergestellt. Die Gummimembran spannt sich über eine ringförmige Feder, die das Diaphragma sicher an seinem Ort hält.

Funktionsweise

  • Das Diaphragma wird vor dem Verkehr in die Scheide eingeführt und verschließt den Muttermund so, dass keine Spermien in den Gebärmutterhalskanal eindringen können. Zum besseren Schutz wird das Diaphragma vorher mit einem Spermizid, also einem Spermien abtötenden Gel, eingerieben.
  • Wichtig ist, dass das Diaphragma frühestens zwei Stunden vor dem Geschlechtsakt eingesetzt wird und anschließend noch mindestens acht Stunden im Körper verbleibt. Kommt es zu einem zweiten Geschlechtsakt, muss vorher eine weitere Portion Spermizid eingeführt werden. 

Individuelle Anpassung

  • Da das Diaphragma den Muttermund vollständig bedecken soll und jede Frau anders gebaut ist, ist eine individuelle Anpassung des Diaphragmas unerlässlich. Der Frauenarzt ermittelt die richtige Größe, die zwischen sieben und elf Zentimetern Durchmesser liegt.
  • Auch Frauengesundheitszentren oder Organisationen wie Pro Familia bieten eine Anpassung von Diaphragmen an. Die richtige Größe ist sehr wichtig, da die Zuverlässigkeit der Verhütung von ihr abhängt. Nehmen Sie sich daher Zeit bei der Beratung und lassen Sie sich das richtige Einsetzen ausführlich erklären!

Üben Sie das Einsetzen vor dem Sex

  • Das Einsetzen des Diaphragmas braucht anfangs etwas Übung, ist dann aber einfach. Es wird mit den Fingern oder mit Hilfe eines Einführstabs in die Scheide eingesetzt. Anschließend muss der richtige Sitz durch Nachtasten kontrolliert werden.
  • Bei richtigem Sitz ist das Diaphragma nicht zu spüren. Da es den natürlichen Zyklus nicht beeinflusst, eignet sich das Diaphragma für Frauen, die Pille oder Spirale nicht vertragen oder aus anderen Gründen nicht einnehmen wollen.
  • Der Pearl-Index, der die Zuverlässigkeit der Verhütung angibt, liegt beim Diaphragma zwischen 1 und 20. Dieser Wert ist jedoch irreführend, da das Diaphragma oft falsch angewendet wird. Bei korrekter Anwendung bietet das Diaphragma zuverlässigen Schutz vor einer Schwangerschaft. Achtung, denn vor einer HIV-Infektion schützt es nicht!