Die Beetleborgs – Kultserie aus den USA

„Beetleborgs“ ist eine umfangreiche Serie aus den USA die beim jungen Publikum schnell Kultstatus erreichte und mit schier unzähligen Figuren aufwartet.


„Beetleborgs“ ist eine US-Jugend-Actionserie die 88 Episoden umfasst und von Haim Saban geschaffen wurde. Sie erschien im Jahr 1996 und erreichte schnell Kultstatus. Die Serie umfasst die Genres Fantasy und Action sowie Grusel und Abenteuer. In Deutschland wurde die Serie zum ersten Mal am 14.09.1997 ausgestrahlt. Die erste Staffel ist unter dem Namen „Big Bad Beetleborgs“ bekannt, die Fortsetzung heißt „Metallix“.

Worum es bei den „Beetleborgs“ geht
Die Geschwister Joe und Drew McCormick und ihr Freund Roland Williams sind große Fans der bunten Comics mit den Beetleborgs. Eines Tages geschieht etwas Unglaubliches: Die Kinder treffen in einem Spukhaus auf den Zauberer Flabber. Dieser erfüllt ihnen ihren größten Wunsch: Er verwandelt sie in Beetleborgs. Unglücklicherweise öffnet der Zauberer gleichzeitig auch den Bösewichten aus dem Comic die Tür in die wirkliche Welt. Diese wollen natürlich sofort die Weltherrschaft übernehmen. Nur die in Beetleborgs verwandelten Kinder können jetzt noch helfen. Die Serie ist genau aus der Mischung gemacht, die junge Comicfans begeistert und fesselt.

Elemente in „Beetleborgs“
In der Serie treiben eine ganze Menge Ungeheuer mit phantastischen Namen ihr Unwesen. Zu den bösen Beetleborgs gehören zum Beispiel Gargolem oder Terror-Bär, ein Menschen fressendes schwarzes Monster in Bärengestalt. Außerdem gibt es da noch Graxxis, ein Monster, das mit grünen Lasern um sich schießt. Die Liste der Ungeheuer ist lang, die Anzahl der Guten fast genau so weitreichend. Neben den drei zu Beetleborgs verwandelten Jungs gibt es Verbündete, wie zum Beispiel Flabber, der Zauberer der die Jungs verwandelte und der Kopf der Hillhurst Villa ist oder die verschiedenen Einwohner von Hillhurst, zum Beispiel Wolfgang „Wolfie“ Smith, der ein Werwolf ist und eher wie ein Familienhund als ein blutrünstiges Monster behandelt wird. Auch Schufte gibt es natürlich in rauhen Mengen, Beispiele sind Noxic, ein Android, der Maschinen und andere Gegenstände mithilfe seines Kopfes steuern kann und die Krusten, eine Gruppe aus einer unintelligenten Lebensform. Des Weiteren treiben sich in der Serie Krebstiere, Insektenmonster und anderes herum. „Beetleborgs“ ist eine umfangreiche Serie, die besonders wegen ihrer zahlreichen Elemente und Figuren gut ankommt, sie behandelt ähnliche Themen wie die Action-Serie Power-Rangers, die ebenfalls sehr gut beim jungen Publikum ankam. Auf jeden Fall ist die bunte Serie aus den USA auch heute noch Kult.