Die beliebtesten und außergewöhnlichsten Katzennamen

Die beliebtesten, schönsten und außergewöhnlichsten Katzennamen: Finden Sie den passenden Namen für Ihre Katze


Natürlich kann man eine Katze auch Schnurri, Mimi oder Muschi nennen, schließlich sind dies die klassischsten und am meisten verwendeten Katzennamen im deutschsprachigen Raum. Wenn man jedoch etwas mehr Wert auf einen passenden Namen legt, dabei auch das Wesen und den Charakter der Katze berücksichtigen will, dann macht es Sinn sich etwas damit zu beschäftigen. Die nachfolgende Auswahl soll einen Überblick bieten über mögliche Katzennamen, die etwas spezieller sind als die drei vorher beschriebenen. Generell gilt zu beachten, dass Katzennamen nicht zu lang sein sollten, da sie sich sonst nicht mehr zum rufen eignen. Wenn die Katze sowieso nicht auf den Namen hört oder ein anderer Kosenamen verwendet wird zum rufen, dann hat der Namen wohl sein Ziel verfehlt. Ideal sind Namen die komplett ausgesprochen sehr edel klingen, aber auch gut abgekürzt werden können, zum Beispiel „Samira“ / „Sami“.

Weibliche Katzennamen
Je nach Art sollte eine weibliche Katze einen mysteriösen, edlen oder einen verspielten, lustigen Namen tragen. Weibliche Katzen sind in der Regel etwas sanfter und eleganter als männliche Katzen. Nichtsdestotrotz gibt es auch unter ihnen richtige Wildkatzen. Beispiele für etwas erhabenere Namen wären: Kira, Cosma, Auria, Aisha, Ayla, Missy, Diva, Lady, Luna, Daisy
Bei verspielten, frecheren Katzen sollte auch ein lustiger Namen verwendet werden. Beispiele hierzu:
Tabsy, Furby, Amy, Angie, Lilly, Eli, Nicky, Trixi

Männliche Katzennamen
Ein Kater ist entweder ein richtiger Macho, der sich am liebsten immer im Mittelpunkt sieht oder ein verspielter und anhänglicher Schmusetiger. Auch bei Katern ist das Wesen und die Art entscheidend für die richtige Namensgebung. „Royale“ Katernamen für den kleinen König der Löwen:
Simba, Maxim, Merlin, Prince, Pascha, Cäsar, Eros, Gigolo, Gizmo

Lustige Namen für den aufgeweckten, bodenständigen Kater
Paddy, Carlo, Charly, Elvis, Smokey, Tom, Niko, Willy

Tipps zur Namensgebung
Versuchen Sie verschieden Namen aus, bevor Sie sich definitive festlegen. Achten Sie darauf, was Ihnen und anderen Familienmitgliedern locker über die Lippen geht, was zu Ihrer Katze passen könnte und was nicht. Zudem sollte der Namen für die Katze auch einprägsam, also nicht zu lang und deutlich erkennbar sein.