Die beliebtesten Vornamen der letzten Jahre

Die beliebtesten Vornamen der letzte Jahren – ob Fritz, Franz, Sepp oder Ferdinand, die Auswahl ist groß und die richtige Wahl zu treffen nicht immer einfach.


Jeder hat einen, und jeder kennt ihn, doch nur selten macht man sich darüber Gedanken – der Vorname. Wie auch in der Mode gibt es hier Trends, die natürlich von Land zu Land unterschiedlich sind. In Ländern wie Somalia ist es beispielsweise nicht Gang und Gebe nach der Geburt einen Namen zu bekommen. Doch unser Name zeichnet uns gewissermaßen auch aus, er gibt uns einen Teil unserer Persönlichkeit.

Die beliebtesten Vornamen – die Qual der Wahl
Für Eltern ist es ein gar beschwerliches Unternehmen einen Namen für das Kind zu finden, denn es soll ja nicht einfach irgendeiner sein, sondern der Perfekte. Doch wie soll man nun einen Namen auswählen? Nimmt man den Namen des Opas oder der Tante, oder lieber doch etwas Exotisches aus dem letzten Urlaub – die Qual der Wahl beginnt. Meist wird schon lange vor der Geburt hitzig über dieses Thema diskutiert und Vorschläge gesammelt. Die meisten werdenden Eltern informieren sich auch in Büchern oder Internetforen über die neuesten Trends. Sobald das oder der Kleine jedoch, dann auf der Welt ist, sind alle Diskussionen vergessen und man findet intuitiv den richtigen Vornamen für seine neugeborene Tochter/seinen neugeborenen Sohn.

Die beliebtesten Vornamen 2010
In Deutschland waren die Top 3 bei den Mädchen: Lena, Anna und Sophie und bei den Jungs: Maximilian, Tobias und Lukas. In Österreich waren die Top 3 bei den Mädchen: Sarah, Anna und Leonie und bei den Jungs: Lukas Tobias und Maximilian. Der häufigste Vorname der Welt ist Mohammed.

Die beliebtesten Vornamen – Die Trends
Grundsätzlich kann man sagen, dass die Tendenz eher in den Bereich der klassischen Vornamen geht, wie beispielsweise Max, Paul, Lisa oder Maria. Außerdem kann in den letzten Jahren auch wieder eine Zunahme bei den Doppelnamen verzeichnet werden kann. Interessant zu beobachten ist auch der Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und der Namenswahl, so ist in unteren Gesellschaftsschichten eine Tendenz zu englischen Namen, in den mittleren Gesellschaftsschichten ein Überhang an exotischen Namen oder welche wie sie von den Stars vergeben werden. Ab der oberen Mittelschicht ist bei den beliebtesten Vornamen in den letzten Jahren ein Trend zu althergebrachten und biblischen Namen zu beobachten.