Die besten Mittel gegen Schimmel an der Wand

Es gibt viele wirkungsvolle Mittel gegen Schimmel an der Wand, mit denen gegen diese Gesundheitsbedrohung zweckmäßig vorgegangen werden kann.


Kaum jemand ist noch nie damit konfrontiert gewesen: Schimmelbefall in der Wohnung, im Haus oder im Keller. Schimmel stellt ohne Zweifel eine nicht zu unterschätzende Gefahr für die Gesundheit dar, denn er löst meist unbeachtet Allergien und Sensibilitäten aus oder aber auch Krankheiten, die mit der Ursache, dem hässlichen Schimmel an der Wand, selten in Verbindung gebracht werden. Daher gilt es, sofort effektive Mittel gegen Schimmel an der Wand einzusetzen.

 

Millionen Sporen

  • Schimmelpilze bilden millionenfach mikroskopische Sporen, die in die Luft abgegeben werden. Jeder Luftzug bewegt diese Sporen weiter und entwickeln sich bei geeignetem Klima (Feuchtigkeit, Nährboden, Wärme) zu weiteren Pilzen. 

 

  • Über die Atemwege gelangen die Sporen auch in den menschlichen Körper und können dort verantwortlich für Asthma, tränende Augen, Durchfallerkrankungen oder sogar für Krebs sein. Deshalb ist es unbedingt nötig, dagegen vorzugehen, um sich und seine Familie keiner gesundheitlichen Gefahr mehr auszusetzen.

 

Mittel gegen Schimmel an der Wand

  • Zu beachten ist, dass sämtliche Mittel gegen Schimmel an der Wand mit Atemschutz und bei guter Belüftung einzusetzen sind, denn sie können gravierende Nebenwirkungen haben. Als relativ ungefährlich gilt 80 prozentiger Alkohol sowie fünf prozentige Ammoniak- oder Wasserstoffperoxid-Lösung. 

 

  • Viele gekaufte Produkte weisen jedoch zum Teil bedenkliche Chemikalien auf: Der Zusatz von Natriumhypochlorid, auch als Aktiv-Chlor bezeichnet, ist in vielen Schimmelbekämpfungsmitteln enthalten und gilt als sehr effektiv, ist jedoch bedauerlicherweise auch gefährlich für Mensch und Umwelt. Ebenso verhält es sich mit Formaldehyd, aber auch mit Isothiazolinonderivaten, die als Zusätze in manchem Mittel gegen Schimmel an der Wand enthalten sind. 

 

  • Bei leichterem Schimmelbefall kann man sich vorerst mit einer Behandlung der Oberfläche begnügen. Ist die Wand jedoch bereits seit langem mit großflächigem Schimmel befallen, müssen Anstrich oder Tapete und Verputz entfernt werden, damit man den darunter liegenden Wandbaustoff prüfen kann.

 

Vorbeugende Maßnahmen

  • Ist man in der glücklichen Situation, kein Mittel gegen Schimmel an der Wand einsetzen zu müssen, so gilt es, dem vorzubeugen. Am einfachsten, indem einem möglichen Schimmelpilz das ideale Klima entzogen wird. Man sorgt für ausreichende Belüftung des Raums und hält Temperatur und Luftfeuchtigkeit niedrig.