Die Bomarea - Pflege und Standortwahl

Die Bomarea ist eine blühende Freilandpflanze aus der Gattung der Inkaliliengewächse (Alstroemeriaceae), die direkte Sonneneinstrahlung und Plusgrade bevorzugt.


Verbreitet ist die Lilienartige vor allem in den südamerikanischen Anden. Die verschiedenen Unterarten der Bomarea sind in der Regel Kletterpflanzen, einige von ihnen wachsen aber auch freistehend. Die kletternden Exemplare bedürfen im Idealfall eines geeigneten Gitters als Basis ihres Wuchses. Alternativ können sie auch an Außenwänden positioniert werden. Mit einer ungefähren Höhe von bis zu vier Metern benötigt die Bomarea ausreichenden Platz. In den Anden ist die Pflanze der Inkaliliengewächse vor allem in mäßig feuchten oder trockenen Gebieten beheimatet. Nicht geeignet sind daher sehr feuchte Böden wie Lehmböden – auch ein dauerhaft zu trockener Untergrund ist dem Wachstum nicht zuträglich. Der bevorzugte Standort der Pflanze ist ein Ort mit direkter Sonneneinstrahlung.

Die richtige Pflege
Die Bomarea hat einen kräftigen Wuchs, daher benötigt sie vor allem in den warmen Monaten viel Wasser. Zwar darf der Boden nicht zu nass, aber gut durchfeuchtet sein. Empfohlen wird, die Pflanze dann ungefähr im Zwei- bis Dreiwochentakt ausreichend zu wässern. Vor einem erneuten Gießen sollte sie idealerweise aber für circa zwei Tage trocken gewesen sein. Ein geeignetes Düngen besteht darin, der Pflanzenerde gegen Ende des Herbstes einen Langzeitdünger unterzumischen. Mit Beginn des folgenden Frühjahrs kann dann eine ergänzende, circa einmonatliche Düngung über das Gießwasser erfolgen. Geeignet hierfür sind beispielsweise Flüssigdüngemittel für Grün- oder Blühpflanzen. Ebenfalls im Frühjahr empfiehlt sich eine jährliche prophylaktische Behandlung mit einem Breitbandinsektizid und einem Fungizid, um die Lilienartige vor Schädlingen und Pilzbefall zu schützen.

Überwintern
Die Bomarea verträgt keinen Frost. Überwintern kann sie an einem hellen, windgeschützten Ort – beispielsweise in einem kühlen Gewächshaus oder Wintergarten. Auch besteht die Möglichkeit, sie mit einer entsprechenden Plane zu schützen. Wenn keine Frostgefahr mehr besteht, kann die Bomarea dann wieder ins Freie gestellt oder von ihrer Plane befreit werden.