Die Booty Pop Panties: Unterwäsche mit Schummelfaktor

Damit die Designer-Jeans endlich richtig sitzt, gibt es jetzt Unterwäsche, die mehr Volumen auf den Po zaubert, die Booty Pop Panties.


Wenn man den Medien glauben darf, dann ist DAS nächste Must Have der Saison ein Stück Unterwäsche. Nein, keine Sonnenbrille, keine Ohrringe und keine Designer-Jeans. Was heute an die Frau gehört ist eine Panty, die mit Stoffeinsätzen am Po daherkommt. Die Booty Pop Panty. Eine gepaddete Unterhose, die für mehr Volumen an der Rückseite sorgen soll. Denn schon längst sind knabenhafte Figuren ohne Rundungen nicht mehr Trend. Stattdessen gehört der Po jetzt zu den Hinguckern neben Busen und Gesicht und soll geschickt in Szene gesetzt werden.

Trend zum wohlgeformten Hinterteil

  • Jennifer Lopez hat es vorgemacht und viele Frauen sind ihrem Vorbild gefolgt: Mut zu Rundungen. Der Lopez-Po, einer der berühmtesten und begehrtesten unserer Zeit, besticht durch seine Form und durch das natürliche Up-Lift, denn der Lopez-Po ist zwar recht breit, hängt aber nicht herunter.
  • Auch Sängerin Nicole Scherzinger konnte schon immer mit ihrem Hinterteil glänzen und Umfragen zeigen, dass auch die Männerwelt ihren Po als Musterbeispiel eines wohl geformten Sitzpolsters ansieht. Ganze 53 Prozent der Stimmen bei einer Befragung der Männer gingen an den Scherzingerschen Po, was die allgemeine Vermutung aufkommen lässt und bestätigt, dass der Traumpo Volumen haben muss.

On-and-off-Booty

  • Aber was tun, wenn man einen eher flachen Po mit sich herumträgt? Zumal der Trend der letzten Jahre doch hin zur eher knabenhaften Rückseite ging. Dann heißt es jetzt Schwitzen im Fitnessstudio oder Silikonimplantate vom Schönheitschirurgen. 
  • Dass das aber nicht der Weg zum voluminösen Po sein kann, haben sich zwei amerikanische Designerinnen gedacht und prompt etwas erfunden, was simple ist und sich genauso schnell auch wieder entfernen lässt, wenn Volumen im Po bald nicht mehr angesagt sein sollte. 

Booty Pop Panties: Süße Unterhöschen

  • Die Erfindung der Designerinnen Susan Boonstone und Lisa Reisler erinnert stark an den Push-Up-BH, der mehr Volumen in die Oberweite zaubert und für Furore sorgte. Ob der neue, knallbunte Hipster auch das Zeug zum Skandal hat? Denn auch dieser hat relativ weit oben am Bund ovale Pads eingenäht, die den Po puschen und so ein paar Zentimeter mehr Umfang hinaufschummeln sollen. 
  • Die Panty gibt es in allen möglichen Farben, die allesamt an süße Kleinigkeiten erinnern. So kann Frau ihr Höschen nun in „Pink Cotton Candy“ oder „Lemon Jelly Beans“ erstehen. Außerdem zeigen die Größenangaben, dass es die Booty Pop Panties auch für jeden Po gibt. Von S bis L kann man sich für den eigenen Po die passende Hose aussuchen.