Die Festival Packliste - Das darf nicht fehlen

Der Sommer naht und der nächste Festivalbesuch steht vor der Tür. Jetzt geht es daran, die Festival Packliste zusammenzustellen.


Ein Festival ist für viele wie ein Urlaub. Zwischen Musik und Menschen erlebt man dabei allerhand Skurriles und Amüsantes. Doch ebenso wie man seinen Koffer für die Reise packt, muss auch der Inhalt des Festivalgepäcks für alle Eventualitäten vorsorgen. Die Festival Packliste muss viele Punkte berücksichtigen.

Wie man sich bettet, so schläft man

  • Das Wichtigste auf der Packliste ist natürlich das Zelt. Damit man bei Regen nicht sofort untergeht, sollte man vorsichtshalber noch eine Regenplane einpacken. Ebenso sorgt ein extra Zelt für den Proviant für mehr Komfort beim Schlafen.
  • Damit man sein Zelt auch stets wiederfindet, empfiehlt sich eine auffällige Markierung zur besseren Orientierung. Besonders geeignet sind dafür große Fahnen, am besten mit einem individuellen Logo.
  • Auch wenn die Nächte eher kurz werden, sollte man die wenigen Stunden auf einer weichen Matratze verbringen. Ebenso gut eignen sich aufblasbare Isomatten. Der Rücken wird es einem danken.

Was auf der Festival Packliste nicht fehlen darf

  • Generell ist das Mitführen von Flaschen, ob aus Plastik oder Glas, auf dem Festivalgelände verboten. Wer dennoch nicht auf dem Trockenen sitzen will, der sollte sich ein Tetra Pack mitnehmen. Aus Gaffer Tape lässt sich ganz leicht ein praktischer Umhängegurt dafür basteln.
  • Alternativ kann man sich auch einen Pappbecher einpacken. An den Trinkwasserstationen auf dem Festivalgelände lässt sich dieser so oft wie man möchte auffüllen.
  • Ein absolutes Muss im Festivalrucksack ist Toilettenpapier. Dieses fehlt meist immer auf den Dixie WCs. Damit man beim nächtlichen Toilettengang nicht in unerwünschte Bodenbeläge tappt, darf auch eine Taschenlampe nicht fehlen.

Anheizen und Abkühlen je nach Wetterlage

  • Wer sich auf dem Gelände nicht für teuer Geld Essen kaufen möchte, der muss dennoch nicht auf eine warme Mahlzeit verzichten. Auf dem Campingplatz ist das Grillen in der Regel erlaubt. Also, auf die Roste, fertig, los.
  • Wenn es das Wetter besonders gut meint, ist man für jede Art der Erfrischung dankbar. Ist kein See in der Nähe, kann man auch ein kleines Planschbecken aufstellen. Auffüllen kann man es an einer der zahlreichen Wasserstationen.
  • Ob Sonne oder Regen, vor beiden sollte man sich schützen. Sonnencreme mit entsprechendem Lichtschutzfaktor darf auf der Festival Packliste nicht fehlen. Ebenso sind Gummistiefel unerlässlich und mit lustigem Muster ein echter Hingucker.