Die Haare pflegen und schnell langes Haar bekommen

Egal ob blond, braun, schwarz oder rot, gelockt oder glatt - langes Haar hat eine magische Wirkung. Daher sollte man seine Haare pflegen.


Gepflegt und gesund sollte langes Haar aussehen. Kein ganz leichtes Unterfangen, denn nicht jedes Haar eignet sich zum Wachsen und auch bei der Pflege muss man einiges beachten, um an seinen Haaren auch lange langen Spaß zu haben. Denn der kann schnell vorüber sein, wenn Sie es zu stark strapazieren und dann ist für viele der Gang zum Friseur der letzte Ausweg. Doch soweit muss es nicht kommen, wenn Sie ein paar Dinge strengstens beachten.

Wenn Sie nun endlich Ihre Haare über die Schultern haben wachsen lassen, können Sie an weiterer Länge gewinnen. Nur sollten Sie dann, damit das Haar auch über die Jahre hinweg vom Ansatz bis in die Spitzen schön und gesund aussieht, einige „Regeln“ beachten.

Haare pflegen
Damit Sie langanhaltenden Spaß an Ihren Haaren haben, sollten Sie ihre Haare pflegen. Sie sollten Ihre Haare je nach Möglichkeit nur alle drei Tage waschen. Am besten besprechen Sie Ihre Pflege mit Ihrem Friseur. Denn es besteht auch die Gefahr, dass Sie es etwas zu gut meinen und damit Ihre Haare überpflegen. Eine sinnvolle Pflege könnte folgender Rhythmus sein: Waschen und Conditioner, Waschen, Waschen und Conditioner, Waschen und Haarkur. Danach beginnt der Kreislauf von vorne. Sie sollten darauf achten, dass Sie maximal nur einmal in der Woche eine Haarkur verwenden. Diese sollte mindestens zehn Minuten auf Ihr Haar einwirken. Lassen Sie die Kur länger in Ihren Haaren, werden diese weicher. Besonders wenn Sie Probleme beim Kämmen haben, kann dies den Umgang mit Ihren Haaren erleichtern. Am besten lassen Sie die Haare lufttrocknen. Wenn der Einsatz des Föns zum Beispiel aus Zeitgründen nicht vermeidbar ist, föhnen Sie lieber auf stärkster Stufe schnell trocken. Längere Wärmeeinwirkung, wenn auch auf niedrigster Stufe zerrt die Haare stärker aus als ein kurzes Intermezzo zu höheren Temperaturen. Kämmen Sie Ihre Haare stets in voller Länge von oben nach unten. Das schont die Spitzen.

Schneiden lassen
Generell gilt: Befinden sich Ihre Haare in einer Wachstumsphase, sollten Sie so wenig wie möglich zum Friseur gehen. Es empfiehlt sich, dies alle drei Monate zu tun. Dann können die Haare wachsen und die Spitzen, die meist mehr beansprucht werden als das Resthaar, werden regelmäßig geschnitten. Diese Taktik vermeidet Spliss und Haarbruch und sorgt dafür, dass Sie langes Haar gewinnen.

Dauerwelle oder Färben
Beide Methoden strapazieren das Haar auf Dauer sehr. Wenn Sie Farbe mit ins Spiel bringen möchten, sollten Sie eher auf Strähnchen setzen, als das komplette Haar zu färben. Blondierungen sind Gift für die Haare und können im Extremfall die Haare enorm schädigen. Auch Dauerwellen strapazieren die Haare. Deswegen sollte man schönes langes Haar so lieber nicht belasten.