Die innere Unruhe bekämpfen: Tipps und Tricks

Stress und Hektik im heutigen Alltag führen immer öfter zu innerer Unruhe - schon mit richtiger Planung und kleinen Hilfen zeigt sich, wie Sie die innere Unruhe bekämpfen können.


In der heutigen Zeit bleibt kaum jemand vom Stress verschont. Ständig wird Terminen nachgehetzt und die Zeit eingeplant. Selten richten wir uns im Alltag nach uns selbst. Bedingt durch diesen Stress kommt es immer wieder zu einer inneren Unruhe, die man selbst nicht genau deuten kann. Wirkt man dieser nicht entgegen, kann sich diese schnell in eine Depression wandeln. Es gibt jedoch Mittel und Wege, wie man frühzeitig die innere Unruhe bekämpfen kann.

Die innere Unruhe bekämpfen – Den Alltag richtig planen
Gerade in der Arbeitswelt läuft oft jeder Tag nach einem bestimmten Schema ab. Man muss sich an Termine und Abfolgen halten und steht zu einer bestimmten Zeit auf. Danach ist man (jeder unterschiedlich) meist total erschöpft und freut sich auf zu Hause oder aber man geht zum Sport oder trifft sich mit Freunden, wobei auch wieder auf die Uhrzeit geachtet wird. Oft läuft so jede Woche gleich ab. Um mal eine Pause vom Alltag zu bekommen, planen Sie einmal innerhalb der Woche etwas besonderes ein. Dies kann ein Besuch in einem schönen Restaurant oder eine Massage sein. Es sollte allerdings etwas sein, dass Sie nicht jede Woche machen. So können Sie sich jede Woche aufs Neue auf etwas Besonderes freuen und damit die innere Unruhe bekämpfen. Teilen Sie sich Ihre Woche so ein, dass Sie höchstens vier Tage auch nach der Arbeit noch Erledigungen nachgehen, wie Arztbesuche, Einkauf und Ähnliches. Die restlichen Tage nutzen Sie ganz speziell nur für sich und tun, was immer Sie gern tun.

Die innere Unruhe Bekämpfen - kleine Hilfen
Zusätzlich zur richtigen Wochenplanung, können Sie gegen die innere Unruhe kleine Tipps anwenden. Schauen Sie auf der Arbeit beispielsweise hin und wieder in die Ferne und wenn möglich ins Grüne, denn die Farbe Grün beruhigt. Vertrauen Sie auch Ihre kleinen Sorgen jemandem an, denn dadurch können sich kleine Dinge nicht zu großen entwickeln. Gehen Sie früh schlafen und überlegen sich in der Zeit vorm Einschlafen, was Sie am Tag schönes erlebt haben und diese Woche noch schönes geplant haben. So bleibt nicht viel Raum, die die innere Unruhe einnehmen könnte. So können Sie die innere Unruhe bekämpfen.