Die Mittelmeerküche: Mediterrane Küche hält gesund

Die mediterrane Küche hält gesund und verlängert das Leben. Daneben besticht sie durch ihre Frische und ihre Würze.


Die Mittelmeerküche vereint die verschiedenen Landesküchen der mediterranen Regionen rund um das Mittelmeer. Bekannte Kreationen sind beispielsweise die spanische Paella, die italienische Pasta oder die libanesiche Falafel. Ebenso klassisch, aber in Deutschland eher unbekannt, sind der portugiesische Stockfisch oder das afrikanische Schmorgericht Tajines. Die Variationen sind vielfältig und die mediterrane Küche gilt daher eine der abwechslungsreichsten.

Mediterrane Küche: soziale und gesundheitliche Vorteile

  • Das Kochen und Essen im Mittelmeerraum ist ein gesellschaftliches Ereignis, dem Zeit und Ruhe gewidmet werden. Oft trifft man sich abends im Kreis der Familie oder mit Freunden und zelebriert die Zubereitung und den Verzehr der Gerichte. Gerne wird dazu auch ein Glas Rotwein genossen.
  • Die Kombination von frischem Gemüse, Obst, viel Fisch, Olivenöl und dem traditionellen Glas Rotwein sowie dem gleichzeitig sparsamen Umgang mit rotem Fleisch macht die mediterrane Küche zu einer gesunden und leichten Variante des Kochens.
  • Seit den Erkenntnissen, dass Bewohner der Mittelmeerländer seltener an Übergewicht leiden und krank sind, erfreut sich diese Form der Ernährung auch in Deutschland als sogenannte Mittelmeerdiät immer größerer Beliebtheit.

Charakteristische Lebensmittel

  • Obwohl jede Region ihre eigenen Spezialitäten hat, gehören Oliven sowie das daraus hergestellte Olivenöl zu den unbestrittenen Klassikern der mediterranen Küche. Dieses ursprünglich in Griechenland und Italien heimische Produkt ist neben Knoblauch in nahezu jedem Gericht wiederzufinden und verleiht ihm so seinen unverwechselbaren Geschmack.
  • Daneben spielt bei der Zubereitung der Speisen weiterhin viel frisches Gemüse wie Tomaten, Auberginen, Hülsenfrüchte, Zucchini, Artischocken, aber auch Obst eine Rolle. Gleichzeitig darf dabei die Verwendung von Kräutern in Form von Oregano,Thymian, Rosmarin und Basilikum nicht fehlen.
  • Aufgrund der geografischen Lage und der fischreichen Küsten gehören zudem Fisch und andere Meeresfrüchte, wie Schalentiere oder Tintenfische in gebratener und gebackener Form, zu den festen Bestandteilen des Mittelmeers.