Die Modetrends für Frühjahr/Sommer 2010

Das Jahr ist noch jung und schon schweben die Models bereits über die Laufstege dieser Welt und offenbaren die Modetrends für Frühjahr/Sommer 2010.


Keine Sorge, nicht alles muss für die kommenden Modetrends für Frühjahr/Sommer 2010 neu eingekauft werden, viele Looks aus dem vorherigen Jahr bleiben tatsächlich erhalten. An einigen neuen Kleidungsstücken wird „frau“ jedoch wohl nicht vorbei kommen. Die Designer setzen vor allem auf Farbe, asymmetrische Schnitte und viel nackte Haut.

It´s oh so colorful!
Es bleibt bunt! Die Designer setzen auch in diesem Jahr auf knallig bunte Kleider, die zu den intensiven Farben des Frühjahrs und Sommers passen. Besonders angesagt sind Pink- oder Grüntöne, die zum Teil extravagante Muster auf der Kleidung bilden. Nicht nur sind solche Farben echte Hingucker, sie sorgen außerdem für gute Laune. Passend zu den Kleidern wird auch die Schuhmonde sehr farbenfroh ausfallen, surrealistische Pumps und Sandalen stehen in diesem Jahr hoch im Kurs. Aber auch pastell- oder cremefarbene Töne bleiben in dieser Saison erhalten, ebenso wie der Schwarz-Weiß-Klassiker, der zu fast allem kombiniert werden kann.

Viel Nackte Haut – Cut Outs
Viele Designer greifen diese Saison beherzt zur Schere und sorgen für Cut Outs an ungewöhnlichen Stellen. Auf diese Weise lassen sie nicht nur viel nackte Haut aufblitzen, auch offenbaren die Cut Outs auffällige Stoffe in bunten Farben, die darunter getragen werden und somit zum echten Hingucker werden. Für nackte Haut sorgt auch die neue Mode der Shorts wie sie beispielsweise von Prada präsentiert wurde. Somit sind die Shorts im Sommer 2010 extrem kurz und mit Strandmotiven bedruckt. Wer das Strandfeeling perfektionieren will, der trägt dazu die strandtypischen bunten Plastik-Sandalen.

Verspielte Schnitte und Eleganz
Die Sommerkleidchen und eleganten Abendkleider für Früjahr/Sommer 2010 begeistern durch ihre Vielfältigkeit und durch ihre aufwendigen Verzierungen. Es wird gewickelt, drapiert und viel mit Fältchen gearbeitet, die für eine mädchenhafte, romantische Note sorgen. Neben asymmetrischen Schnitten stehen sowohl eng anliegende als auch weit schwingende Kleider ganz vorne. Kombiniert werden die Kleidchen mit süßen Kurzjacken oder leichten Blazern aus Jersey.