Die Rasur beim Mann

Für den Mann ist morgens der beste Zeitpunkt für die tägliche Rasur, da sich die Haut in einem äußerst elastischen Zustand befindet und noch am unempfindlichsten ist.


Der Mann mit dem gepflegten Vollbart hat sich dieses Problems elegant entledigt. Doch der Durchschnittsmann, der eine glatte - Babypopo weiche - Haut haben möchte, kommt nicht umhin, sich jeden Morgen erneut dem Ritual der Bart- beziehungsweise Stoppelhaarentfernung zu widmen. Der Morgen ist der beste Zeitpunkt für einen Mann sich zu rasieren, da sich die Haut in einem äußerst elastischen Zustand befindet und noch am unempfindlichsten ist. Eine Rasur sollte generell vor dem Frühstück durchgeführt werden, da die Wangen beim Kauen so gut durchblutet werden, dass man bei einem Schnitt mit einem größeren Blutverlust rechnen muss. Vor der Rasur sollte das Gesicht mit warmem Wasser gründlich gereinigt werden.

Richtige Pflegeprodukte für eine perfekte Rasur
In Bezug auf die benötigten Rasierutensilien finden sich im gutsortierten Fachhandel alle gewünschten Produkte. Für die Nassrasur unumgänglich ist der Kauf der geeigneten Klingen, des Rasierschaums oder -seife und dem passenden Rasierpinsel. Dieser kommt bei den einfachen Rasierseifen zum Einsatz, um diese perfekt aufschäumen und gleichmäßig auftragen zu können. Pinsel aus Dachshaar sind in der Anschaffung zwar nicht sehr günstig, versprechen aber die besten Resultate. Von Pinseln aus Kunsthaar sollte grundsätzlich abgesehen werden, da sie die Haut zerkratzen und leicht zu Irritationen führen.
Bei der Auswahl der richtigen Pflegeprodukte muss vor allem auf die Beschaffenheit der Gesichtshaut des Mannes geachtet werden, um unnötige Hautreizungen zu vermeiden. Empfindliche Haut wird am besten mit Produkten versorgt, die Kamille oder Aloe Vera enthalten.

Richtige Klingenführung für gründliches Rasieren
Aber auch andere Aspekte spielen bei der Rasur eine große Rolle, damit die Haut keinen Schaden nimmt. Dabei kommt es unter anderem auch auf die richtige Klingenführung an. Während des Rasierens sollte die Haut immer mit der zweiten Hand gespannt werden, um das Haar an der tiefsten Stelle zu erwischen und die Verletzungsgefahr zu vermindern. Die Rasur sollte in Wuchsrichtung erfolgen, da ansonsten die Barthaare auf schmerzhafte Art und Weise ausgerissen werden.

 

Die Pflege danach
Nach einer erfolgreichen Enthaarung der Haut hat sich diese eine Entspannung redlich verdient. Das allseits beliebte und gut duftende Rasierwasser erfrischt die Haut zwar auf angenehme Art und Weise, ist aber meistens alkoholhaltig oder mit parfümhaltigen Zusatzstoffen angereichert. Männer, die unter einer empfindlichen Haut leiden, sollten daher lieber auf pflegende Balsame, Lotionen oder Gels zurückgreifen, die der gereizten Haut die nötige Feuchtigkeit und Pflege geben.
Bei all diesen überwiegend pflegenden Vorteilen der Nassrasur hat aber auch die Trockenrasur ihre Vorteile. Mit einem elektrischen Rasierer kann eine Rasur beinahe zu jeder Zeit und an jedem Ort durchgeführt werden.