Die Reinigungsdiät der Polarity Therapie: Fasten nach den fünf Elementen

Das Prinzip des Fastens ist nicht neu, die Reinigungsdiät der Polarity Therapie ist dennoch viel mehr.


Ein grundsätzlicher Teil der Ernährungslehre ist die sogenannte Reinigungsdiät, die im Grunde nichts anderes ist als eine abgewandelte Fastenkur. Schlackenstoffe und Gifte, die uns träge und schwächlich machen, sollen ausgespült werden. Neben der physischen Reinigung soll auch der Geist so gesunden und zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden führen. Dieses Prinzip ist ein essentieller Bestandteil der Polarity Therapie.

Dem Vorbild großer geistiger Führer folgen
Ganz nach dem Vorbild großer religiöser Führer wie Buddha kann jeder die Reinigungsdiät für sich nutzen, um nicht nur zu einem verbesserten Körpergefühl, sondern auch neuen Erkenntnissen zu gelangen. Die angestrebte Reinigung bezieht sich nicht nur auf die physische sondern auch auf die psychische und emotionale Ebene. Neue Wege werden befahren, neue Erfahrungen gemacht, die endlich Heilung bringen können. Empfohlen wird die Reinigungsdiät unter anderem bei Übergewicht, hohem Blutdruck, Arthritis, chronischen Schmerzen oder Rheuma.

Entlastung in drei Schritten
Die Reinigungsdiät läuft in drei Schritten ab.

1. Entlastung und Abbau
Etwa zwei Tage vor dem eigentlichen Fasten sollte der Körper auf die Diät eingestellt werden. Es sollte auf jeglichen ungesunden Lebens- und Genussmittel verzichtet werden. Dazu gehören:
Süßigkeiten, Fettes, Alkohol, Gebratenes, Frittiertes, Kaffee und Fast-Food.

2. Fasten und Reinigung
Während der eigentlichen Diät, die etwa vier bis zehn Tage dauert, werden ausschließlich leichte Lebensmittel wie Obst- und Gemüse sowie gedämpfter ungesalzener Reis konsumiert. Um den Reinigungseffekt zu verstärken, kann jegliche feste Nahrung weggelassen werden, die „Ernährung“ findet stattdessen mit Säften und Tees statt.

3. Fastenbrechen und Aufbau
Der Körper wird wieder an eine „normale“ Ernährung gewöhnt. Hierfür eignen sich Suppen, Breie und eingeweichte Früchte. Letztere unterstützen sanft das Verdauungssystem, das jetzt besonders sensibel ist. Ziel ist eine langfristige Ernährungsumstellung, die auf den fünf Elementen beruht.

Schonende Hilfe mit der Leberspülung
Essentieller Bestandteil der Reinigungsdiät ist die Leberspülung, die mehrmals am Tag getrunken wird.
Hierfür werden benötigt:

  • 2 bis 3 EL kalt gepresstes Öl (Olive oder Sesam)
  • 4-6 EL Zitronensaft
  • 1-3 Knoblauchzehen
  • Saft frischer Äpfel oder Orangen, damit das Glas auffüllen
  • Cayennepfeffer

Alles vermischen und sofort trinken.

Dem Prinzip der Polarity Therapie folgen
Ebenfalls hilfreich ist der Polarity Tee, der zahlreiche Kräuter enthält. Ebenso wie die Leberspülung fördert er den Harndrang und unterstützt so die Ausscheidung und Entschlackung.