Die richtige Ernährung bei Arthrosen: Das sollten Sie beachten

Was die richtige Ernährung bei Arthrosen beeinflussen kann, welche Lebensmittel sie verschlimmern und welche sie mildern.


Es wurde schon in diversen Studien festgestellt, dass die richtige Ernährung bei Arthrosen helfen kann: Es gibt eine Ernährung, die eine Arthrosen positiv beeinflusst.

Was die richtige Ernährung bei Arthrosen beeinflussen kann

  • Die Entzündung von Arthrosegelenken kann die unterschiedlichsten Ursachen haben. So haben viele Ärzte beobachtet, dass Arthrosebeschwerden durch den Harnsäurewert beeinflusst werden. Schon eine leichte Erhöhungen der Blutharnsäure kann Arthrosegelenke reizen, wodurch sich deren Entzündungsbereitschaft erhöht.
  • Mit einer Ernährung, die den Körper ausreichend mit den notwendigen Nährstoffen versorgt, kann Schmerzen entgegen gewirkt und die Qualität des Knorpelgewebes in den Gelenken entscheidend beeinflusst werden; es können Entzündungen gehemmt und Muskelrelaxation und Kollagenbildung gefördert werden.

Geeignete Lebensmittel zur richtigen Ernährung bei Arthrosen

  • Erste Maßnahme ist es, im Alltag genug zu trinken (mindestens 2,5 Liter pro Tag), damit Ihr Körper genug Gelenkschmiere produzieren und Ihren Säurehaushalt ausgleichen kann.
  • Weiter benötigen Sie zur optimalen Versorgung Ihrer Gelenke mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die besonders reichhaltig in Leinöl und Leindotteröl vorhanden sind. Nehmen Sie zwei Teelöffel täglich zu sich und Sie werden schnell merken, dass Ihre Entzündungsschmerzen deutlich nachlassen.
  • Wichtige Bestandteile einer gesunden Arthrosen-Ernährung sind Gemüse, Milch, Blattsalate, viel frisches Obst und vor allem Fisch, da Fische die Vitamine, und Mineralien wie Magnesium und Spurenelemente liefern, die der Körper braucht.
  • Das dürfen Sie zu sich nehmen: Rohrzucker oder Agaven-Dicksaft, Kartoffeln und Naturreis, Tintenfisch, pflanzliche kalt gepresste Öle, Nüsse (keine Erdnüsse!), Dinkel, Käse, Tee und Mineralwasser.
  • Einzelne besonders wirksame Lebensmittel sind zum Beispiel Lauchgemüse wie Lauch, Knoblauch, Zwiebeln und Lebensmittel, die reich an Magnesium (zum Beispiel Hirse, Sonnenblumenkerne, Bananen) oder Kalzium sind.

Ungeeignete Lebensmittel zur richtigen Ernährung bei Arthrosen

  • Entzündungsfördernde Nahrungsmittel sollten Sie meiden: Der völlige Verzicht auf Fleisch ist nicht nötig, Wild, Geflügel und Fleisch von Pflanzenfressern sind Schweinefleisch aber vorzuziehen.
  • Oxalate , Phytate und Phosphor können die Aufnahme von Kalzium vermindern, so dass Lebensmittel, die diese Stoffe beinhalten, möglichst nicht gleichzeitig mit Kalzium verzehrt werden. Dies betrifft vor allem Spinat , Rote Beete, Rhabarber (Oxalat), Vollkornprodukte (Phytat), und Nüsse, Hülsen- und Trockenfrüchte sowie Kakaohaltiges (Phosphor).
  • Damit es Ihnen bald besser geht, meiden Sie Kristallzucker, tierisches Fett (beispielsweise Butter), Weizenprodukte, Spargel, Erdbeeren, Tomaten, Kaffee, Glutamat und künstliche Farbstoffe, wenn Sie eine richtige Ernährung bei Arthrosen verfolgen.