Die richtige Rahmenhöhe beim Fahrrad bestimmen - Darauf müssen Sie achten

Sie wollen sich ein neues Rennrad, Mountainbike, Trekkingrad oder Fitnessbike kaufen und wissen nicht welche Fahrradgröße für Sie die richtige ist? Sie können die Größe ganz einfach berechnen.


Die richtige Rahmenhöhe beim Fahrrad spielt gerade beim Kauf eine wichtige Rolle für die Entscheidung. Die richtige Rahmenhöhe beim Fahrrad ist zudem eine sehr wichtige Voraussetzung für ein entspanntes Radfahren, weshalb die Größe des Rahmens auch immer individuell angepasst werden sollte.

Wie wird die richtige Rahmenhöhe beim Fahrrad ermittelt?

  • Im ersten Schritt solle die Länge der Beine ermittelt werden, damit die individuelle Größe des Rahmens für ein Fahrrad berechnet werden kann. Damit hier das Ergebnis beim Messen möglichst genau wird, werden Hose und Schuhe ausgezogen und zur Seite gelegt und man stellt sich mit dem Rücken zur Wand.
  • Damit jetzt die Länge der Beine ermittelt werden kann, sollte eine Wasserwaage möglichst zwischen den Beinen nach oben gezogen werden, hierbei verläuft die Waage parallel zum Boden. Auch ein Buch kann hierfür verwendet werden, falls man keine Wasserwage zur Hand hat. Mit einem Zollstock oder einem Maßband kann jetzt die Länge vom Boden aus bis zur Oberkante des Buches oder zu der Wasserwaage gemessen werden.
  • Die Berechnung der Rahmengröße in Zentimetern ist jetzt der nächste Schritt, wobei dies vom Typen des Fahrrads abhängig ist. Die Formeln für die gängige Norm der Größe sind hier angegeben, gerade die Oberkante Oberrohr, die Messung erfolgt von der Mitte der Tretlagerachse bis zur Oberkante des Oberrohrs.

Die richtige Rahmenhöhe beim Fahrrad – Die einzelnen Fahrradtypen

  • Wenn die Rahmengröße des Fahrrads in Zoll angegeben wurde, so kann die errechnete Größe in Zentimeter einfach umgerechnet werden, sie wird einfach mit 0,3937 multipliziert, denn ein Zentimeter entspricht 0,3937 Zoll.
  • Die Länge der Beine in Zentimetern wird für ein Trekking- oder Cityfahrrad mit dem Faktor 0,66 multipliziert. Ein kleinerer Rahmen wird ausgesucht, falls das Ergebnis zwischen zwei Größen des Rahmens liegt, besonders wenn man eher sportlich unterwegs ist. Für längere Touren kann der größere Rahmen bevorzugt werden.
  • Es ist sehr wichtig, die richtige Rahmenhöhe beim Fahrrad zu bestimmen, bei einem Rennrad wird die Beinlänge in Zentimeter mal 0,665 genommen. Hier wählen die wettkampforientierten Fahrer den kleineren Rahmen, sportliche Fahrer den größeren. Die Länge der Beine in Zentimeter wird mal 0,666 für ein Fullsuspension-Mountainbike gerechnet.
  • Ein Tourenfahrer zieht von dem Ergebnis vier bis sieben Zentimeter ab, ein sportlicher Fahrer zieht ein Ergebnis von sieben bis zehn Zentimeter ab, um die richtige Rahmenhöhe beim Fahrrad zu erhalten. Die Beinlänge in Zentimetern wird mal 0,574 genommen, wenn man ein Hardtail-Mountainbike möchte, bei sportlicher Fahrweise sollte der kleiner Rahmen gewählt werden und bei dem tourenorientierten eher den größeren Rahmen.