Die Socken riechen was tun?

Wenn die Socken riechen, ist nicht immer mangelnde Hygiene schuld.


Nicht immer wenn Socken riechen, aber doch gelegentlich, ist für den aufdringlichen Geruch der Träger derselben verantwortlich. Socken sollten genauso häufig gewechselt werden wie Unterwäsche, nämlich täglich. Wer schweißtreibenden Sport praktiziert und dabei Sportschuhe trägt, ist gut beraten, die Socken nach dem Squashmatch oder der Joggingrunde in den Korb der Schmutzwäsche zu entsorgen und sich eine Dusche zu gönnen. Im Normalfall haftet Fußschweiß kein Geruch an, der Umstehende in Ohnmacht fallen lässt. Riechen Füße und Socken stark, so kann Fußpilz oder eine krankhafte Mehrproduktion von Schweiß die Ursache sein. Ersteres kann mit Sprays und Pulvern aus der Apotheke, zusammen mit angemessenen Vorbeugungsmaßnahmen, bekämpft werden. Das Zweite erfordert einen Arztbesuch.

Sockenfasern
Socken riechen häufig unangenehm, wenn sie aus einem Polyfasergemisch gewebt sind. Die Faser, zusammen mit Färbemitteln, Appreturen, Farbfixierern und anderen Textilbehandlungsmitteln lassen Socken riechen. Strümpfe sollten aus Wolle oder Baumwolle oder einem Gemisch aus beiden hergestellt sein. Die Beimischung von Polyfasern sollte so gering wie möglich ausfallen oder garnicht vorhanden sein. Positiver Nebeneffekt: Strümpfe aus Naturfasern sind für die Haut angenehmer und wärmen besser.

Schuhe
Es gibt Schuhe, in denen auch Socken riechen, die ganz aus Naturfasern bestehen. Turnschuhfutter muss häufig mit großen Mengen von Schweiß fertig werden. Wenn dieses es nicht schafft, den Schweiß nach außen zu leiten, bevor sich die darin enthaltenen Moleküle zersetzten und Geruch freigeben, ist das Ergebnis gelegentlich atemberaubend. Weiterhin gibt es Turnschuhe, die eine Maschinenwäsche zwar heil überstehen, doch nach der Wäsche haftet ihnen innen ein unangenehmer Geruch an, den sie an alle Socken, die mit dem Innenfutter in Kontakt kommen, weitergeben. Daher gilt: Turnschuhe nicht in die Waschmaschine geben. Wahre Geruchsproduzenten sind Schuhe aus Kunstleder. Denn ihre Atmungsaktivität ist gleich Null. Beim Tragen entsteht Staunässe. Diese produziert nicht nur Geruch, sondern ist auch ungesund. Besser, weil atmungsaktiv, sind Schuhe und Stiefel aus echtem Leder oder Goretex. Socken riechen ebenfalls häufig, wenn sie in Schuhen mit Korkfußbett oder Überbau aus Naturfasern wie Palmfasern oder Grasgeweben getragen werden. Diese Stoffe lagern den Fußschweiß ein. Seine Zersetzungsprodukte werden mit jedem neuen Tragen des Schuhs durch die Feuchtigkeit des Fußes zu neuem Leben erweckt und an die Strümpfe weitergegeben. Ergebnis: Die Socken riechen.

Fazit
Eine korrekte Hygiene, gepaart mit der richtigen Auswahl und Pflege des Schuhwerks, verhindert wirksam, dass Socken riechen und ist ein Beitrag zur individuellen Gesundheit.