Die verschiedenen Katzenarten: die perfekten Haustiere

Über 100 verschiedene Katzenarten bieten den passenden Hausgenossen für Singles oder für eine Familie mit Kindern. Die Katze zählt neben Hunden und Meerschweinchen zu den beliebtesten Haustieren.


Katzen sind beliebte Haustiere für Familien. Und das nicht ohne Grund. Gelten doch Katzen als besonders intelligent und gesellig. Die meisten Katzenarten verfügen über ein ruhiges und ausgeglichenes Wesen, egal ob es sich um eine gewöhnliche Hauskatze oder ein edles Rassetier handelt. Allerdings benötigen sie ein gewisses Maß an Regelmäßigkeit. Einige Katzenarten sind sehr selbstständig und lieben großzügige Freigänge, andere sind dagegen sehr auf ihre Menschen fixiert. Bevor man sich für eine Katze als Haustier entscheidet, sollte man sich im Klaren darüber sein, dass sie auch Spuren hinterlassen. Allergien müssen also ausgeschlossen sein. Wenn Sie oft länger als fünf Stunden abwesend sind, empfiehlt es sich eventuell zwei Tiere anzuschaffen. Für welche der über hundert Katzenarten Sie sich dabei entscheiden, hängt größtenteils von Ihren persönlichen Vorlieben und Lebensumständen ab. Ein älterer Single ist eher mit einer ruhigeren und verschmusten Katze gut beraten, wogegen eine lebhafte Familie mit Kindern ein lebhaftes Temperament verkraften kann. Besuchen Sie im Vorfeld Katzenausstellungen und kommen dort mit Züchtern ins Gespräch. So lässt sich schnell das Tier finden, welches am besten zu Ihnen passt.

 

 

Kurzhaarige Rassen

  • Sehr pflegeleicht sind kurzhaarige Katzenarten. Einmaliges Fellbürsten pro Woche reicht hier völlig aus. Zu einer der ältesten Rassen zählt die Siam-Katze. Sie ist schlank und elegant, besitzt jedoch ein sehr introvertiertes Wesen.
  • Auch die aus Äthiopien stammende Abessinier ist recht lebhaft und manchmal etwas eigensinnig, dabei aber aufmerksam gegenüber ihrem Menschen.
  • Ein leises, unaufdringliches und sehr feinfühliges Wesen kann die rabenschwarze Bombay vorweisen. Elegant wie ein Panther ist sie zu allen Familienmitgliedern freundlich.
  • Die Burma dagegen besitzt ein überschäumendes Temperament und einen großen Bewegungsdrang. Wogegen die bildschöne Kartäuser sehr selbstständig ist und keine übertriebene Nähe mag.
  • Eine einfache Hauskatze besitzt das breiteste Spektrum. Nicht nur ihr Erscheinungsbild ist außerordentlich vielfältig, alle Charaktereigenschaften sind hier vertreten.

 

Langhaarige Rassen

  • Die aus den USA stammende Ragdoll zählt zu den sogenannten Maskenkatzen. Sie ist sehr auf ihren Menschen bezogen und dabei ruhig und ausgeglichen.
  • Auch die Main Coon besitzt diese Eigenschaften. Zu den Katzenarten mit dem wohl größten Pflegeaufwand zählen Perserkatze und Tiffanie. Beide sind verschmust aber dabei nicht aufdringlich. Die Tiffanie ist allerdings sehr neugierig. Bei ihr sollten alle Höhlen wie Waschmaschine oder Wäschetrockner vor Inbetriebnahme genau kontrolliert werden!