Digital-Receiver einrichten - so geht´s

Alle Benutzer haben die Wahl zwischen vier verschiedenen Receivertypen. Nach dem Anstecken und dem Sendersuchlauf kann ein Benutzer den Digital-Receiver einrichten.


Das Kabelfernsehen wird auch DVB-C genannt und es gibt dieses als digitales Fernsehen oder als analoge Variante. Ein Benutzer muss einen Digital-Receiver einrichten, wenn er die digitale Form empfangen möchte. Dieser Kabel-Receiver kann an einen Computer oder an jedes beliebige Fernsehgerät angeschlossen werden.Der Digital-Receiver muss richtig eingerichtet werden, damit ein ungestörter Empfang gewährleistet wird.

Digital-Receiver einrichten

  • Für digitales Kabelfernsehen wird ein Digital-Receiver benötigt, der in verschiedenen Ausführungen erhältlich ist. Außerdem können die Benutzer mit einer Smartcard von unterschiedlichen Anbietern verschlüsselte Sender empfangen und ansehen. Ein Digital-Receiver muss hierfür an den Fernseher angeschlossen und eingestellt werden.

Der Anschluss des Receivers an den Fernseher

  • Möchte ein Benutzer Programme in optimaler Bildqualität sehen, müssen die richtigen Stecker und Kabel in die dafür vorgesehenen Buchsen angeschlossen werden. Ein Scartkabel wird in den Anschluss Out bei dem Receiver gesteckt und dieses wird mit dem AV2-Anschluss eines DVD-Players verbunden. 
  • In den Anschluss AV1 des DVD-Players wird ein weiteres Scartkabel gesteckt und an das Fernsehgerät angeschlossen. Mit einem Antennenkabel wird die Anschlussbuchse mit dem Digitalreceiver verbunden. Ein weiteres Antennenkabel führt vom Receiver vom Anschluss Out zum Anschluss des DVD-Players. 
  • Von dem DVD-Player-Anschluss Out führt das letzte Kabel zum Fernseher. Nachdem der Receiver eingeschaltet wurde, muss ein Benutzer den Digital-Receiver einrichten. Der Receiver startet mit einem automatischen Sendersuchlauf und anschließend können die Sender in beliebiger Reihenfolge angeordnet werden.

Die verschiedenen Receivertypen für Kabelfernsehen

  • Für digitales Kabelfernsehen haben die Benutzer die Wahl zwischen vier unterschiedlichen Reveivertypen und können ihren Digital-Receiver einrichten. Diese vier Typen unterscheiden sich in dem Empfang der Programme. Es gibt einen Receiver mit einer Festplatte und auch Typen, womit freie und verschlüsselte Programme gesehen werden können. 
  • Die meistverkauften Receiver sind die DVB-C FTA-Receiver. Mit diesem Receiver werden verschlüsselte und unverschlüsselte Sender empfangen, dennoch können nur freie Programme gesehen werden. Es ist ein Slot eingebaut, mit dem ähnlich wie bei der D-Box von Premiere, geeignete Smartcards eingeschoben werden können. Mit diesen Smartcards können zum System passende Sender freigeschaltet werden. 
  • Alle freien und Pay-TV-Programme können mit einem DVB-C CI-Receiver empfangen werden. Alle Smartcards können in den Slot mit entsprechendem Adapter eingeschoben und gebuchte Sender können angesehen werden. Ein DCV-C PVR-Receiver hat eine eingebaute Festplatte und mit ihm kann ein Benutzer freie Sender sowie Pay-TV empfangen. 
  • Mit diesen Geräten können Sendungen aufgenommen werden und zu einem beliebigen Zeitpunkt angesehen werden. Dadurch werden die Vorteile von einem DVB-C CI-Receiver mit denen eines Videorekorders vereint. Ein DVB-C HDTV Receiver ist für hochauflösendes Fernsehen in HDTV geeignet. In bestmöglicher Bildauflösung können unverschlüsselte und verschlüsselte Sender gesehen werden.