Digitale Fotos verkleinern - so geht´s

Häufig sind selbst gemachte Digitalfotos zu groß, um diese zum Beispiel per E-Mail zu versenden. Hier eine Anleitung zum Thema „digitale Fotos verkleinern“.


Eine Bildbearbeitung ist heutzutage nicht mehr sehr schwierig. Zu jeder digitalen Fotokamera gehört fast immer eine entsprechende Software, die dem Fotografen die Möglichkeit bietet, die Bilder nachträglich am Computer nach Belieben zu bearbeiten. Da die Zahl der Bildbearbeitungsprogramme recht hoch ist, ist es zu umfangreich jedes einzelne Programm, mit dem man digitale Fotos verkleinern kann, zu beschreiben. Viele Schritte und Funktionen sind bei den meisten Programmen, die der Bildbearbeitung dienen, sehr ähnlich. Im Folgenden wird erklärt, wie es möglich ist Digitalfotos auf eine internetfreundliche Größe zu verkleinern.

Um digitale Fotos auf eine Internetseite zu laden ist häufig eine Verkleinerung notwendig

  • Werden Fotos auf einer Fotocommunity oder auf sonstigen Webseiten hochgeladen, muss man vorab meist die digitalen Fotos verkleinern. Damit geht man einer langen Ladezeit der jeweiligen Internetseite aus dem Weg. Außerdem ist davon auszugehen, dass die verkleinerten digitalen Fotos dem Bildschirm angepasst sind, es also nicht nötig ist, dass der Betrachter am Bildschirm scrollen muss.
  • Die modernen Kameras besitzen Chips mit über 10 Millionen Bildpunkten, also über 10 Megapixel. Aus diesem Grund sind die damit aufgenommen Fotos dementsprechend groß, bezogen auf die Dateigröße und das Ausmaß.
  • Es ist eigentlich nur ein Arbeitsgang nötig, um die Bildgröße der digitalen Fotos an einer Webseite anzupassen. Das Benutzen des Programmes Paint, was standardmäßig mit dem Betriebssystem Windows mitgeliefert wird, bietet den einfachsten Weg, um digitale Fotos verkleinern zu können. Zu finden ist Paint über den „Start-Button“. Dort findet man unter den Reitern „Programme“ und „Zubehör“ schließlich das Programm „Paint“. Das Bild muss sich zum Bearbeiten bereits auf dem Computer befinden. In diesem Beispiel ist das Ausgangsbild 3504 mal 2336 Megapixel groß und besitzt somit eine Dateigröße von 2,3 Megabyte.

So werden digitale Fotos mit Paint auf eine kleinere Größe gebracht

  • Nachdem das Programm „Paint“ geöffnet wurde, muss unter dem Reiter „Datei“ auf „Öffnen“ geklickt werden. Dadurch öffnet sich ein Fenster, was die digitalen Fotos, die auf den Computer kopiert wurden, anzeigt. Das entsprechende Bild wird durch einen Doppelklick in Paint geöffnet. Da das Foto sehr groß ist, ist es nicht optimal am Bildschirm angepasst, sondern läuft darüber hinaus.
  • Um das Bild auf eintausend Megapixel zu reduzieren, muss in dem Paint-Menü unter dem Reiter „Bild“ auf „Strecken/Zerren“ geklickt werden. Es öffnet sich ein Fenster, indem jeweils für „Horizontal“ und „Vertikal“ ein Wert von dreißig Prozent eingegeben werden muss.
  • Werden diese Eingaben mit „OK“ bestätigt, liegt das Foto in einer verkleinerten Variante vor. Danach muss nur noch abgespeichert werden. Mehr ist nicht notwendig, um digitale Fotos verkleinern zu können.