Dörrgeräte – Gemüse und Früchte einfach konservieren

Dörrgeräte sind eine unerlässlich praktische Hilfe beim Trocknen von Obst und Gemüse. Zwar gibt es auch jede Menge andere Methoden, Obst und Gemüse zu dörren, wer jedoch große Mengen auf einmal dörrt, ist auf ein Dörrgerät angewiesen.


Getrocknetes Obst und Gemüse sind eine leckere und sehr gesunde Variante der Konservierung von Lebensmitteln. Besonders gut gelingt dies durch Dörrgeräte. Beim Dörren wird dem Lebensmittel Wasser entzogen. Somit ist das gedörrte Obst oder Gemüse länger haltbar und verdirbt nicht so schnell. Der Geschmack ist normalerweise intensiver und der Vitamin- und Mineralstoffgehalt ist auch sehr viel höher als bei den frischen Produkten. Es gibt verschiedene Möglichkeiten zum Dörren: Von der ganz einfachen Lufttrocknung an der Sonne bis hin zur Benutzung elektrischer Dörrgeräte.

Einfachste Methoden der Dörrung

  • Bei der Lufttrocknung werden das Gemüse oder die Früchte auf einer glatten Fläche ausgebreitet und an der Sonne getrocknet. Diese Methode unterliegt den Unsicherheiten des Wetters und ist deshalb nur zu empfehlen, wenn man nicht allzu oft dörrt. Äpfel in Ringe zu schneiden und aufgefädelt über den Kachelofen zu hängen, damit sie so in der Hitze trocknen, war früher recht üblich. Wer einen Kachelofen in der Wohnung hat, kann sich dieser Methode auch heute noch bedienen.
  • Für kleinere Mengen und für den Anfang kann man auch den Backofen als Dörrgerät nutzen. Das zu trocknende Gut wird flach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt, in den Backofen geschoben und bei circa 75 Grad Celsius über mehrere Stunden getrocknet.
  • Dabei muss die Tür des Backofens einen Spalt geöffnet bleiben, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Auch muss das Dörrgut mindestens einmal gewendet werden. Problematisch ist dabei der relativ hohe Stromverbrauch im Vergleich zur Ausbeute und die lange Zeit, die der Backofen für andere Funktionen nicht zur Verfügung steht.

Dörrgeräte für "Massendörrer"

  • Die im Handel für den Haushalt erhältlichen Dörrgeräte werden in der Regel elektrisch betrieben und haben mehrere Dörrsiebe, in die das Dörrgut eingefüllt wird. Manche Geräte können sogar durch zusätzlichen Kauf von Dörrsieben erweitert werden.
  • Die Geräte sind mit einem Temperaturregler ausgestattet und garantieren somit gleichmäßige Trocknung und ein einheitliches Ergebnis. Ein weiterer Vorteil der elektrischen Dörrgeräte ist, dass die Dörrsiebe in der Regel leicht zu reinigen und meist sogar spülmaschinengeeignet sind.