Dogo Argentino Welpen: Hinweise zur Aufzucht

Dogo Argentinos Welpen sind ganz besondere Molosser und somit anhängliche und intelligente Hunde, deren Aufzucht besonders wichtig ist.


Dogo Argentinos werden auch argentinische Dogge genannt. Sie sind kräftige, treue, besonders anhängliche und intelligente Hunde. Dogo Argentinos sind bis ins Alter sehr verspielte Hunde, deshalb sind sie auch ideale und vor allem kinderfreundliche Familienhunde. Dogo Argentino Welpen sind keine Anfängerhunde, sie sollten nur von erfahrenen Hundeliebhabern gehalten werden.

Die Zeit nach der Trennung von der Mutter und den Wurfgeschwistern

Dogo Argentino Welpen sollten frühestens in einem Alter von drei Monaten von ihrer Mutter und den Wurfgeschwistern getrennt werden. Plötzlich alleine, stellen sich Unsicherheit und Angst ein. Deshalb sollte unbedingt ein Mensch für sie da sein, der sich mit ihnen beschäftigt und den Welpen sehr viel Zuneigung, Liebe und Streicheleinheiten gibt. Auf keinen Fall sollte ein Dogo Argentino in dieser Zeit ganz allein gelassen werden. Genau wie jedes andere Haustier und jeder Mensch, müssen sie sich in der neuen Umgebung erst einleben. Nach ein paar Tagen kann der Welpe auch mal für wenige Minuten allein gelassen werden. Diese Zeit wird dann in den kommenden Tagen und Wochen ganz langsam erhöht. So erlernt ein kleiner Dogo Argentino, auch mal allein zu bleiben.

Eine konsequente, liebevolle Erziehung ist unbedingt notwendig

Nachdem sich Dogo Argentino Welpen in ihrer neuen Umgebung gut eingewöhnt haben, folgen weitere unterschiedliche Entwicklungsphasen. In diesen Phasen sollte der Hund lernen, was seine Menschen von ihm erwarten. Die Zuwendung, welcher die Welpen in dieser Zeit bekommen, ist ausschlaggebend dafür, wie eng sich der Hund an den Menschen bindet und damit auch für die Folgsamkeit des Hundes. Das spielerische Training mit einem Dogo Argentino Welpen sollte bereits im Alter von drei bis vier Monaten beginnen. Dabei lernt der Welpe beim Spiel, es muss daher darauf geachtet werden, dem kleinen Welpen nicht zu überfordern. Deshalb sollten die Spielzeiten vernünftig geplant werden, der Hund auch während des Trainings sehr liebevoll behandelt werden, ansonsten können schwere seelische Störungen als Folge auftreten. Eine weitere wichtige Entwicklungsphase folgt, wenn die Dogo Argentino Welpen in die Pubertätsphase kommen. Während der Pubertät können sie besondere Verhaltensweisen an den Tag legen, auf welche unbedingt vom Halter konsequent und liebevoll reagiert werden muss. Dogo Argentinos sind keine einfachen Hunde. Vor der Anschaffung eines Dogo Argentino Welpen sollte man sich unbedingt ausführlich beim Züchter sowie durch Spezialliteratur über diese ganz besondere Rasse informieren. Liebevoll erzogene Dogo Argentino Welpen werden ihrer Familie ein Leben lang ein treuer, verschmuster Gefährte sein.