Doppelkinn wegtrainieren: Möglichkeiten

Mit regelmäßiger Gesichtsgymnastik können Sie das lästige Doppelkinn weitestgehend wegtrainieren.


Während das Phänomen bei einigen Betroffenen nur sehr schwach ausgeprägt ist, leiden andere sehr unter der hängenden Gesichtshaut am oberen Ende des Halses. Meist sind unsere Gene Schuld an der schlaffen Haut und der Fettansammlung unter dem Kinn. Vergleichen Sie Ihr Kinn mit dem anderer Verwandten, entdecken Sie sicher bei einigen die gleiche Problemzone.

Doppelkinn als Folge falscher Haltung
Neben einer gewissen genetischen Vorbelastung, kann auch eine falsche Haltung, besonders beim Schlafen oder Sitzen, für das lästige Doppelkinn verantwortlich sein. Überprüfen Sie daher als erstes Ihre Haltung bei der Arbeit oder in Ihrer Lieblings-Schlafposition. Drücken Sie dabei Ihr Kinn besonders stark in Richtung Brust? Falls dies der Fall ist, sollten Sie bei der Bekämpfung Ihrer kleinen Problemzone genau hier ansetzen. Eine gute Haltung mit erhobenem Kopf sorgt nicht nur für ein positiveres Auftreten, sondern auch für eine gespanntere Haut in diesem Bereich. So "liften" Sie Ihr Kinn im Handumdrehen und erreichen das erste positive Ergebnis ganz ohne große Anstrengung innerhalb kürzester Zeit.
Damit sich Ihr Doppelkinn nicht verschlimmert, ist es ratsam, sich in einem Fachgeschäft Informationen über verschiedene Kissenmodelle einzuholen. Lassen Sie sich vom Fachpersonal des Bettengeschäftes genau erklären, welches Kissen für welche Schlafposition besonders empfehlenswert ist. Suchen Sie sich ein Modell aus, das Ihren Kopf in einer aufrechten Position hält, sodass das Kinn nicht mehr in Richtung Brust herunter rutschen kann.

Mit diesen Übungen bekämpfen Sie Ihr Doppelkinn erfolgreich
Eine gebeugte Haltung wird oft von einer krummen Wirbelsäule ausgelöst. Aus diesem Grund stellt ein Rückentraining unter professioneller Anleitung eine gute Möglichkeit dar, eventuelle Haltungsschäden im oberen Rückenbereich zu beheben, so dass auch Ihr Kopf in eine aufrechtere Position gebracht wird. Einige Krankenkassen bieten ein solches Training der Rückenmuskulatur sogar kostenlos an.
Regelmäßig ausgeübte Gesichtsgymnastik trainiert und festigt die gesamte Hals- und Gesichtsmuskulatur. Sie fördert die Durchblutung und sorgt für eine schöne, straffe Haut im Hals- und Gesichtsbereich. Die Übung, die für eine Gesichtsgymnastik am besten geeignet ist, ist das wiederholte Aussprechen der Buchstaben a-e-i-o-u und x. Sprechen Sie die Buchstaben so lange und so übertrieben wie möglich aus, so dass Ihre Gesichtsmuskeln richtig beansprucht werden.