Doppelparker: Vor- und Nachteile

Nach und nach erhalten Wohnhäuser praktische Doppelparker Garagen, also Garagen, die es ermöglichen, pro Parkplatz, zwei Autos unterzubringen.


Doppelparker sind der neue Trend in Sachen Parkplatz und finden sich vor allem bei Neubauten. Das Ganze funktioniert mit einer Hebebühne. Möchte Mieter A sein Auto benützen, muss er zuerst die Hebebühne nach oben bewegen. Weil sein Auto sich im Untergrund befindet. Für diesen Zweck sind alle Parkplätze mit großen Löchern ausgestattet. Ähnlich wie ein Sarg, der in die Erde transportiert wird, funktioniert auch ein Doppelparker. Mieter B dagegen parkt ganz normal auf seinem Parkplatz und braucht die Hebebühne nicht bedienen.

Vorteile der Doppelparker
Die Vorteile sprechen für sich. Pro Parkplatz haben auf einmal zwei Autos Platz. Das bedeutet, dass man mehr Autos auf engem Raum parken kann. Das wiederum heißt, dass die Mieter oder Eigentümer alle einen Parkplatz bekommen oder sogar einen Zweiten beantragen können. Es gibt auch schon einige Hausbesitzer, die solche Doppelparker in die Privatgaragen einbauen. Da man problemlos in die Tiefe bauen kann, bringt dass natürlich mehr Platz mit sich. Schwieriger wäre es, eine zweite Garage anzubauen.

Nachteile
Der Parkplatzbesitzer in der Grube ist natürlich im Nachteil. Möchte er das Auto ausparken, muss er zuerst die Hebebühne bedienen. Das kann je nach Schnelligkeit doch eine Zeitlang dauern. Bei einem Stromausfall muss der Besitzer wohl oder übel auf sein Auto verzichten, es sei denn, es gibt eine Möglichkeit, die Hebebühne auch manuell zu bedienen. Da man um ein Kurbeln nicht herumkommen wird, kann das ganz schön in die Arme gehen. Besteht keine Möglichkeit, muss man den Hausmeister oder eine Firma kontaktieren. Wer es eilig hat, ist hier klar im Nachteil. Bei einem Privatgrundstück würde das gleiche passieren. Ist der Strom aus, geht gar nichts mehr. Auch der Preis ist für eine private Anschaffung noch ziemlich hoch. Hier sollte man wirklich abwiegen, ob es sich ein Doppelparker wirklich bezahlt macht oder ob man doch weiterhin auf der Straße parkt.

Nicht gut, aber auch nicht schlecht
Die Vor- und Nachteile liegen ungefähr im Gleichgewicht. Doppelparker werden in den nächsten Jahren sicher noch häufiger auffindbar sein. Man spart einfach Platz und das ist in der heutigen Zeit wichtig. Jeder Quadratmeter kostet Geld. Das möchte weder der Vermieter noch der Mieter bezahlen. Deswegen setzt man auf solche Maßnahmen.