Doppelrotor: So fliegt ein Hubschrauber

Ein Hubschrauber kann aus einem Rotor, einem Doppelrotor oder vier Rotoren bestehen. Erst die Rotorblätter machen den Flug überhaupt möglich.


Die Flugleistung eines Hubschraubers wird durch bestimmte Komponenten und Bauteile erreicht. Eine der wichtigsten Funktionen erfüllen dabei die Rotorblätter. Betrachtet man Hubschrauber nach der Art des eingebauten Rotorsystems, dann kann man zwischen drei verschiedenen Typen unterscheiden. Es gibt Hubschrauber mit einem Einrotorsystem, mit einem Doppelrotor und Hubschrauber mit vier Rotoren. Jeder dieser Hubschraubertypen kann für bestimmte Transporte nützlich sein. Am effektivsten haben sich bislang Systeme mit zwei Rotoren herausgestellt. Da die Herstellungskosten für diese Hubschraubertypen jedoch enorm sind, werden Hubschrauber mit einem Rotor bevorzugt.

Abheben durch Auftrieb

  • Der Rotor, häufig einzeln oder als Doppelrotor eingebaut, muss zunächst in eine sehr schnelle Geschwindigkeit gebracht werden, damit der Hubschrauber abheben kann. Wenn die Rotorblätter durch den Motor um die eigene Achse gedreht werden, kann der Hubschrauber in die Höhe fliegen. Der enorme Luftdruck, der dann über den Rotorblättern entsteht, führt dazu, dass der Helikopter an Höhe gewinnt.
  • Bei einem Schwebeflug entspricht die Geschwindigkeit des Auftriebs ungefähr dem Gewicht des Hubschraubers. Erst wenn er eine Geschwindigkeit erreicht, die darüber liegt, kann er in die Höhe fliegen. Bei einem Abflug muss deshalb zunächst eine hohe Geschwindigkeit erreicht werden.
  • Danach muss der Pilot den Einstellwinkel vergrößern, um weiter an Höhe zuzunehmen. In anderen Worten: das Flugobjekt muss schräg nach oben fliegen. Beim Abstieg muss der Einstellwinkel verkleinert und der Einzel- oder Doppelrotor entschleunigt werden.

Kontrolle der Richtung

  • Bei der Lenkung eines Hubschraubers mit einem Einzel- oder einem Doppelrotor müssen die Rotorblätter je nach Richtung etwas nach vorne, nach links oder nach rechts gedreht sein. So kann der Hubschrauber geradeaus fliegen, wenn sich der Hubschrauber etwas nach vorne beugt. Will der Pilot nach rechts fliegen, muss er die Auftriebskraft auf der linken Seite des Helikopters erhöhen. Analog gilt das bei einem Flug nach links.
  • Da die Rotorblätter stark beansprucht werden, sind sie aus elastischem Material angefertigt. Einen Hubschrauber machen also neben dem Gehäuse und dem Motor vor allem die Rotorblätter aus, die entweder als Einzel- oder Doppelrotor eingebaut werden. Zudem gibt es auch den sogenannten Quadrocopter, der mit vier Rotoren ausgestattet ist. Aus ökonomischen Gründen werden überwiegend Hubschrauber mit einem Rotor gebaut und am häufigsten verwendet.