Doppelversicherung - was ist zu beachten?

Eine Doppelversicherung liegt dann vor, wenn dasselbe Risiko, zum Beispiel eine Hausratversicherung bei mehreren Versicherern abgeschlossen wird.


Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Doppelversicherung. Zum einen die Betrügerische, die darauf ausgelegt ist, bei einem Schaden doppelt kassieren zu wollen und zum anderen die versehentliche.

Betrügerische Doppelversicherung – was bedeutet dies?
Durch Versicherungen darf sich der Versicherungsnehmer nicht bereichern. Schließt er aber gleiche Versicherungen bei unterschiedlichen Gesellschaften ab, um im Schadenfall auch doppelt zu kassieren, dann ist dies gesetzeswidrig. Wird die doppelte Versicherung festgestellt, dann kann die Gesellschaft den Vertrag rückwirkend aufheben. Die Jahresbeitragsprämie wird einbehalten. Keine der Gesellschaften muss nun für den Schaden aufkommen. Ob es zu einer Betrugsanzeige der Gesellschaften gegenüber dem Versicherungsnehmer kommt, bleibt den Gesellschaften überlassen.

Wie kann es zu einer unbewussten Doppelversicherung kommen?
Nach einer Heirat oder einer eingetragenen Lebensgemeinschaft ist es oft möglich, dass beide Partner Versicherungen für sich abgeschlossen haben. Durch die Heiratsurkunde sind aber beide in einer Versicherung abgesichert. Wird nun vergessen eine der beiden Versicherungen zu kündigen, besteht der doppelte Versicherungsschutz.
Eine doppelte Versicherung kann aber auch durch das Abschließen einer Versicherung zu Stande kommen, wenn der Versicherungsnehmer vergessen hat, dass dieses Risiko bereits abgesichert ist oder er sich dessen nicht bewusst war – bedingt durch eine Erbschaft.

Was kann der Versicherungsnehmer bei einer Doppelversicherung tun?
Im Versicherungsvertragsgesetz (VVG) wird dieser Zustand „Mehrfachversicherung“ genannt. Zum einen kostet die Mehrfachversicherung dem Versicherten unnötig Geld und zum anderen ist dieser Tatbestand auch für die Gesellschaften mit unnötigem Ärger verbunden. Der Bund der Versicherten (BdV) und die Verbraucherberatung raten daher, schnellstmöglich den Tatbestand der doppelten Versicherung zu beenden. In der Regel wird bei Kenntnis der Doppelversicherung, der zuletzt geschlossene Vertrag aufgehoben. Bei der Rechtsschutzversicherung hingegen bleibt der Vertrag bestehen, der die besseren Leistungen bietet. Dies hat keinerlei Nachteile für den Versicherten. Doppelte Versicherungen kommen sehr oft in den Bereichen Hausratversicherung, Haftpflichtversicherung und Rechtschutzversicherung vor.
Sobald der Versicherungsnehmer eine Doppelversicherung feststellt, sollten die betroffenen Gesellschaften mindestens telefonisch informiert werden. In einigen Fällen wird ein kurzes Anschreiben an die Gesellschaften gewünscht, indem man den Umstand der doppelten Versicherung bekannt gibt. Die beiden Gesellschaften klären dann untereinander ab, welche der beiden Versicherungen bestehen bleibt. Hier gilt entweder das Datum der Eheschließung oder das Datum der letzten Beitragsrechnung.