Doppelwandlertechnologie: Immer öfter auch in privaten Haushalten eingesetzt

Mit dem Doppelwandler schützen Sie Ihre Elektronik und Geräte, die auf Unterbrechungen empfindlich reagieren auch im privaten Haushalt.


Doppelwandler können elektronisch gesteuerte Geräte und haushaltstechnische Anlagen privater Haushalte bei Problemen mit der allgemeinen Stromversorgung schützen. Unterschiedliche Geräte und Haustechnik-Systeme erfordern eine individuelle Auslegung der Doppelwandler-Systeme.

Funktionsweise
Ein Doppelwandler-System stellt bei Störungen der Stromversorgung wie Stromausfall, Unterspannung, Überspannung, Frequenzänderungen oder Oberschwingungen eine unterbrechungsfreie Stromversorgung sicher. Ein Doppelwandler-Gerät wird an die direkte Stromzufuhr aus dem Stromnetz des Hauses angeschlossen. Das zu schützende System erhält seine Stromversorgung jetzt indirekt aus dem zwischengeschalteten Doppelwandler. Stromausfälle oder Spannungsmangel aus dem Stromnetz gleicht der Doppelwandler aus, indem er angeschlossene Geräte und Anlagen mit elektrischer Energie aus seinen Akkumulatoren speist.

Auswahlstrategie
Der Einsatz eines Doppelwandler-Systems erfordert ganzheitliche Planung. Einerseits sollten die vom Stromnetz ausgehenden Risiken abgeschätzt werden. Andererseits ist zu überlegen, welche Geräte und Anlagen wie abgesichert werden sollen.
Zunächst sollte die Wahrscheinlichkeit und Art von Problemen bei der Stromversorgung abgeschätzt werden. Stromausfälle des allgemeinen Netzes sind heutzutage eher selten. Es gibt jedoch häufig Probleme mit der Stromqualität, die den Betrieb empfindlicher, elektronischer Systeme stören. Auch in einer Elektro-Hausanlage gibt es viele Elemente, die die Stromzufuhr und die Qualität negativ beeinflussen können.
Im nächsten Schritt sollten die absicherungsbedürftigen Geräte und Anlagen einschließlich ihrer wichtigsten Daten und minimal erforderlichen Überbrückungszeiten ermittelt werden.

Zentrale oder dezentrale Absicherung
Besteht ein Überblick über die abzusichernden Geräte und Anlagen, geht es an die Wahl des geeigneten Doppelwandler-Systems. Es gibt sie für eine zentrale Absicherung, also zur Absicherung ganzer Gerätegruppen beziehungsweise des gesamten Haushalts oder für eine dezentrale Absicherung einzelner Geräte. Dezentrale Doppelwandler lassen sich gut verteilen und eigen sich deshalb gut zur Absicherung verteilt stehender, einzelner Geräte und Anlagen. Ein zentraler Doppelwandler ist sinnvoll, wenn mehrere Systeme nahe beieinander installiert sind, oder wenn man zum Beispiel ein zentrales Home Electronic System absichern möchte.
Ein zentrales Doppelwandler-System ist letztlich preiswerter, als ein Park dezentraler Doppelwandler-Geräte. Ein zentrales Doppelwandler-System hat aber auch den Nachteil, dass das Zentralgerät sehr schwer und sperrig, also schwieriger einzubauen ist.
Im letzten Schritt kann die Menge und Zeit der Stromversorgung in einer Überbrückungssituation festgelegt, der spezifische Doppelwandler dimensioniert und so geplant problemlos beschafft werden.