Dosieraerosol - richtig anwenden bei Atemwegserkrankungen

Bei Erkrankungen der Lunge werden Medikamente oft per Dosieraerosol verabreicht, diese richtig zu verwenden ist jedoch nicht so einfach.


Dosieraerosole sind ein wichtiger Bestandteil bei der Therapie akuter und chronischer Atemwegserkrankungen, da sie genau dort wirken wo das Medikament benötigt wird. Die kleinen Inhalationsgeräte, die es mittlerweile in sehr handlichem Format gibt enthalten das Medikament zumeist in Treibgas gelöst, es gibt auch andere Inhalationsgeräte, in denen das Medikament als Pulver verabreicht wird. Je nachdem, wie der Patient damit zurecht kommt, wird vom Arzt ein Dosieraerosol verordnet oder ein Pulverinhalator.

Wirkungsweise von Dosieraerosolen
Die Abgabemenge wird bei den Dosieraerosolen als Hub oder Sprühstoß angegeben. Der Vorteil ist, dass die Wirkstoffe direkt an die zu behandelnde Stelle, die Lunge, geraten. Vor allem bei bronchienerweiternden Sprays wie Salbutamol, welches bei Asthma bronchiale oft verordnet wird, ist dies wichtig. Denn so verspürt der Patient binnen Sekunden eine deutliche Erleichterung und Verbesserung. Auch die Gabe von Kortison ist so deutlich einfacher, da keine großen Dosen benötigt werden, sondern nur kleine Dosen, die lokal wirken und nicht so starke Nebenwirkungen haben oder erst durch den Blutkreislauf in die Atmenwege gelangen müssen.

Den Fachmann fragen
Man sollte die Anwendung der Dosieraerosole von geschultem Fachpersonal lernen, besonders für Kinder gibt es spezielle Kurse, in denen sie mit dem Umgang mit den Sprays und Inhalatoren vertraut gemacht werden. Denn nur wenn die Anwendung exakt so erfolgt, wie der Hersteller es empfiehlt, entfaltet das Medikament auch seine volle Wirkung. Zudem sind Patienten nach einer Schulung auch in der Lage, selbst in Notfällen noch ruhig mit dem Spray umzugehen. Lesen Sie in jedem Fall aufmerksam den Beilagenzettel des Medikamentes, denn jedes Spray wirkt anders und auch wenn Sie es schon jahrelang einnehmen, kann sich an der Anwendung etwas geändert haben.

Die richtige Anwendung
Das Spray wird vor der Anwendung zunächst kräftig geschüttelt. Dann entfernen Sie die Schutzkappe, die das Mundstück verschließt. Danach umschließen Sie das Mundstück fest mit dem Mund. Atmen Sie nun kräftig ein – am besten richtig tief in den Bauch, damit der Wirkstoff auch tief in die Lungen gelangt. Während des Einatmens betätigen Sie das Spray und lösen einen Sprühstoß aus dem Inhalator. Halten Sie nun für einige Sekunden die Luft an, damit das Medikament sich auch ausreichend verteilen kann. Nun können Sie das Dosieraerosol absetzten und ausatmen, jedoch sollten Sie durch die Nase ausatmen, nicht durch den Mund. Wenn Sie mehrere Hübe inhalieren müssen, so empfiehlt es sich, zwischen den einzelnen Sprühstößen einige Minuten zu pausieren. Wenn Sie fertig sind, setzten Sie die Schutzkappe wieder auf den Inhalator.
Wichtig ist eine aufrechte Körperhaltung während der Medikamentengabe, sofern es möglich ist sollten Sie aufrecht stehen, denn im Sitzen ist es schwieriger richtig tief einzuatmen. Spülen Sie nach jeder Anwendung den Mund gründlich aus, um zu vermeiden, dass sich Rückstände des Dosieraerosols auf die Schleimhäute legen.