Drachen basteln - Praktische Anleitung für kreative Köpfe

Wind und Blätter im Herbst machen Kindern und Junggebliebenen Lust, einen Drachen zu basteln. Für den rechten Spaß an den Kreationen sollen die klassischen oder extravaganten Formen auch fliegen. Mit den richtigen Materialien und Formen gelingt das problemlos.


Klassische Formen und stabiles Material beim Drachen basteln bewähren sich seit vielen Generationen am herbstlichen Himmel. Kreative Selbstmacher basteln auch andere Formen mit alternativen Materialien und machen so Drachen mit Extras flugfähig. Bei guter Vorbereitung ist luftiger Drachenspaß garantiert!

Material für drachenstarke Kreativideen

  • Vor dem Zusammenbau legen Sie sich alle Materialien übersichtlich zurecht. Sie benötigen: zwei Holzleisten oder Holz-Rundstäbe (empfohlen: 90 cm und 70 cm), eine Säge, Seidenpapier, einen Plastikmüllsack oder Zeitungspapier.
  • Beim Vorzeichnen, Zurechtschneiden und der Zusammensetzung helfen ein Bleistift oder Folienstift, ein Lineal und eine Schere. Papierkleber oder Spezialkleber für Kunststoff sowie Flüssigkleber und später Klebeband halten den Drachen in flugfähiger Form.
  • Paketschnur oder wasserfester Faden, Drachenschnur und einen Metallring benötigen Sie für das Finish. Diese erhalten Sie zum Beispiel im Bastelgeschäft.

So können Sie einen stabilen Drachen basteln

  • Sägen Sie Kerben in die Enden der Holzleisten. Legen Sie die Leisten dann rechtwinklig übereinander, die Querleiste in etwa 20 cm Abstand zum Ende des Längsstabes. Den Kreuzungspunkt verbinden Sie mit einem festen Schnurknoten. Spannen Sie die Schnur von Kerbe zu Kerbe um den Drachen. Straff genug ist das Gerüst, wenn sich die Querleiste leicht nach hinten biegt. Flüssigkleber fixiert die Schnur.
  • Das Drachengerüst legen Sie auf das Seidenpapier, Zeitungspapier oder den Plastikmüllsack. Zeichnen Sie die Form (Zugabe vier bis sechs cm) mit einem Bleistift oder Folienschreiber nach. Klappen Sie den Überstand über den Drachenrand, und kleben Sie die Enden mit Kleber fest.
  • Markieren Sie ein Loch am Kreuzungspunkt und eines am längeren Ende des Drachens. Stabilisieren Sie die Stellen mit Klebeband. Stechen Sie je ein Loch durch die Markierung. Hier ziehen Sie die Paketschnur durch. Legen Sie den Faden im Winkel zum kürzeren Drachenende auf. Markieren Sie die Fadenspitze und verknoten Sie die Fadenenden auf der Gestell-Rückseite.
  • Fädeln Sie die Paketschnur mit einem Schlaufenknoten durch den Metallring. Testen Sie das Gleichgewicht, indem Sie den Drachen am Metallring hochziehen. Basteln Sie einen Drachenschwanz aus Seidenpapier – je länger, desto besser. Ziehen Sie die Drachenschnur durch den Metallring und machen Sie sich auf zum Testflug ins Freie!

Kreative Drachenvarianten für die ganze Familie

  • Haben Sie genug von der traditionellen Drachenvariante? Bemalen Sie doch das Papier für fröhlich-bunten Drachenspaß! Gestalten Sie auch den Drachenschwanz mit vielen Farben.
  • Basteln Sie für kleine Kinder Miniaturdrachen. Diese können als Dekoration oder Fahrradschmuck zum Einsatz kommen.
  • Verändern Sie die Viereckform zu kreativen Herbstgestalten. Holen Sie sich hierzu im Internet Anregungen, wie Sie einen Drachen basteln können.
  • Suchen Sie sich zum Drachen steigen eine große Wiese mit möglichst viel Wind. Zwischen den Häusern ist nicht nur die Gefahr groß, dass der Drache kaputt geht, sondern auch, dass er durch zu wenig Wind gar nicht erst aufsteigt.